„Late Night Shopping“ am Freitag

Bürgermeisterin gibt Styling-Tipps

Ursula Much (l.) und Bianca Lunz gehören zu dem ehrenamtlichen Team des Kleiderladens.
+
Ursula Much (l.) und Bianca Lunz gehören zu dem ehrenamtlichen Team des Kleiderladens.

Der Kleiderladen des Ortsverbands Wermelskirchen des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) lädt zum „Late Night Shopping“ am Freitag, 25. November ein.

Von Stephan Singer

Wermelskirchen. Das wird ein besonderes Shopping-Erlebnis: Der Kleiderladen des Ortsverbands Wermelskirchen des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) lädt zum „Late Night Shopping“ am Freitag, 25. November, an die Eich 52 ein. Auf Einladung des Kinderschutzbundes unterstützt an diesem Abend Bürgermeisterin Marion Lück das Team des Kleiderladens bei Beratung und Verkauf. Von 18 bis 20 Uhr gibt sie den Kunden auf Wunsch Styling-Tipps und berät sie bei der Wahl eines neuen Outfits.

Ein Besuch beim „Late Night Shopping“ lohnt sich, denn extra für diese Sonderaktion verspricht das Team des Kleiderladens, dass auch ausgefallene Markenkleidung angeboten wird. „Auch Bürgermeisterin Marion Lück hat eigens für diese Aktion eine Kleiderspende zusammengestellt“, kündigt die Stadtverwaltung an.

So heißt es: „Shoppen für einen guten Zweck“ – denn: Durch die Erlöse aus dem Kleiderladen an der Eich unterstützt der Kinderschutzbund zahlreiche soziale Projekte in der Stadt. Die Kleiderspenden, die dort während der Öffnungszeiten abgegeben werden können, gehen zu kleinen Preisen in den Verkauf. Die meisten Pullover, Hosen und andere Artikel kosten maximal zehn Euro. Ausnahmen sind beispielsweise Lederjacken.

„Ich freue mich auf einen tollen Shopping-Abend und darauf, mit vielen Bürgern coole Mode-Tipps auszutauschen“, blickt Bürgermeisterin Marion Lück aus: „Vor allem aber hoffe ich, dass wir gemeinsam die Kasse zum Klingeln bringen, weil mit jedem Kauf wertvolle Projekte in der Stadt unterstützt werden können.“

Über stattliche Einnahmen würde sich auch Ludwig Fein, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Wermelskirchen, freuen. Er stellt fest: „Wir haben bei uns in der Stadt mindestens 900 bedürftige Kinder, die Unterstützung brauchen.“

„Damit diese Kinder speziell zum Fest nicht vergessen werden, wird in den kommenden Tagen übrigens auch wieder der Weihnachtswunschbaum im Rathaus aufgestellt“, blickt die Stadtverwaltung aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
„Leuchttürme“ helfen bei Katastrophen
„Leuchttürme“ helfen bei Katastrophen
„Leuchttürme“ helfen bei Katastrophen
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs
Große Zustimmung für ein „Pflichtjahr“
Große Zustimmung für ein „Pflichtjahr“
Große Zustimmung für ein „Pflichtjahr“

Kommentare