Bürgermeisterin geht es gut

-acs- Bürgermeisterin Marion Lück geht es gesundheitlich gut. Das bestätigt die Chefin des Rathauses auf Nachfrage. Nach einem Kontakt mit einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person musste sich Lück am Mittwoch wie berichtet vorsorglich in Quarantäne begeben. „Der Kontakt hat am Mittwoch voriger Woche stattgefunden“, sagt Marion Lück, „so dass ich nicht davon ausgehe, dass ich noch erkranke.“ Symptome habe sie keine und fühle sich rundum gesund. Einem PCR-Test hat sie sich vorsorglich unterzogen, aber selbst wenn dieser Test negativ ausfällt, muss die Quarantäne aufrecht erhalten bleiben. Marion Lück arbeitet derweil von zu Hause aus. „Zu tun gibt es genug, und es ist ein bisschen beschwerlich, wirklich alle Gespräche via Telefon oder Videokonferenz zu führen“, räumt die Bürgermeisterin ein. Dass wichtige Entscheidungen künftig auch der dünner besetzte Hauptausschuss treffen kann statt der Rat, befürworte sie: „In diesen schwierigen Zeiten sollten nur die Sitzungen und Treffen stattfinden, die sich zwingend nicht vermeiden lassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
„Vielleicht können wir eine Brücke zur Stadt sein“
„Vielleicht können wir eine Brücke zur Stadt sein“
„Vielleicht können wir eine Brücke zur Stadt sein“

Kommentare