Bewegungsrallye soll Familien motivieren

Toni und Mayla Robbe und Tanja Dehnen vom Stadtsportverband haben die Bewegungsrallye schon absolviert. Foto: Sonja Robbe
+
Toni und Mayla Robbe und Tanja Dehnen vom Stadtsportverband haben die Bewegungsrallye schon absolviert.

Angebot in den Hüpp-Anlagen von Kreis- und Stadtsportbund

Von Anja Carolina Siebel

Sonja Robbe, Referentin vom Kreissportbund, weiß, wie sehr die Pandemie vielfach dem Sport und der Bewegung geschadet hat – sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. „Der Reha-Sport konnte nicht mehr stattfinden und auch der Vereinssport für die Kinder“, nennt die Bewegungspädagogin nur zwei Beispiele. Sonja Robbe ist Fachfrau genug, um zu wissen, dass sie dieser negativen Entwicklung nicht „einfach so“ entgegenwirken kann. „Aber einen Teil zu mehr Bewegung beitragen, das kann man“, sagt sie. „Wie es auch schon viele Vereine während der Pandemie gemacht haben.“

Gelegenheit für die ganze Familie, sich mit Spaß zu bewegen, gibt es jetzt in den Hüpp-Anlagen. Der Stadtsportverband Wermelskirchen und die Sportjugend Rhein-Berg haben sich anlässlich des anstehenden Weltspieltages, der am 28. Mai im Kalender steht, etwas Nettes ausgedacht, um Familien mit Kindern an der frischen Luft eine Abwechslung zu bieten: eine Bewegungsrallye im Hüpp-Park. Sonja Robbe: „Startpunkt ist der Parkplatz am Quellenbad, Ziel ist der Spielplatz an der Berliner Straße/Ecke Dhünner Straße.“

Noch bis zum 30. Mai hängen die Stationsbeschreibungen auf dem Weg durch den Park aus und sollen zu kleinen Bewegungssequenzen motivieren. Wer dabei ein schönes Foto von sich in Action knipst und per E-Mail an den Kreissportbund schickt, kommt in die Lostrommel und hat die Chance, tolle Bewegungsspiele zu gewinnen.

Nur ein kleiner Beitrag zur täglichen Bewegungsroutine. „Ich bin aber schon froh, dass viele Vereine so etwas während der Lockdowns angeboten haben“, betont Sonja Robbe. Sie mache sich Sorgen, weil vieles während der vergangenen Monate brachgelegen habe. „Die Reha-Sportler beispielsweise sind häufig älter und nicht wirklich vertraut mit Internetprogrammen, über die Treffen oder Online-Sport stattfinden können. Sie konnten während der Zeit praktisch nichts Sportliches machen.“ Aber auch die Jüngeren würden langsam der Internet-Aktivitäten müde: „Wenn man stundenlang Konferenzen hatte im Homeoffice – oder als Schüler digitalen Unterricht, dann hat man auch nicht mehr unbedingt Lust, am Nachmittag oder Abend noch mal den Rechner für den Sport anzuschalten.“

Höchste Zeit also wieder für Sport im Freien und am besten auch in der Gemeinschaft. Weitere Infos zur Bewegungsrallye in den Hüpp-Anlagen und einen Laufzettel zum Ausdrucken findet sich im Internet. Man kann aber auch ganz einfach ohne Vorbereitung oder Laufzettel loslegen – einfach unten am Parkplatz losgehen und auf dem Weg nach oben nach den zehn Aufgabenzetteln Ausschau halten.

info@kreissportbund- rhein-berg.de

kreissportbund-rhein-berg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Kreis liefert Vorschläge für Radverbindung aus dem Dorf
Kreis liefert Vorschläge für Radverbindung aus dem Dorf
Kreis liefert Vorschläge für Radverbindung aus dem Dorf
Kasse warnt vor Unterversorgung
Kasse warnt vor Unterversorgung
Kasse warnt vor Unterversorgung

Kommentare