Barrierefreier Ausbau von Haltestellen

CDU und Grüne stellen Antrag, ÖPNV für mobilitätseingeschränkte Personen zu verbessern

-lho- CDU und Grüne im Kreistag wollen den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) für mobilitätseingeschränkte Personen verbessern. Dazu haben die beiden Kreistagsfraktionen nun einen Antrag für die Sitzung des Verkehrs- und Bauausschusses am 2. Juni auf den Weg gebracht.

Kernpunkt darin ist, ein Umsetzungskonzept für den barrierefreien Ausbau von Haltestellen voranzutreiben. Dieses Konzept soll von der Kreisverwaltung erstellt werden in Zusammenarbeit mit den relevanten Akteuren – sprich den kreisangehörigen Kommunen, den Verkehrsunternehmen, dem Landesbetrieb Straßenbau NRW sowie dem Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen. „Neben der technisch-baulichen Umsetzung ist im Rahmen der Konzeptentwicklung zu prüfen, welche Fördermittel zur Umsetzung der Maßnahmen zu generieren sind“, heißt es in dem gemeinsamen Antrag weiter.

CDU und Grüne begründen ihren Vorstoß mit dem Personenbeförderungsgesetz. Dort hieße es in einem Absatz, dass bis zum 1. Januar 2022 eine vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV erreicht werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Medizinerin eröffnet neue Hautarztpraxis
Senioren wollen moderne Themen angehen
Senioren wollen moderne Themen angehen
Senioren wollen moderne Themen angehen
Polizei findet sieben Ecstasy-Tabletten bei Anglerin
Polizei findet sieben Ecstasy-Tabletten bei Anglerin
Krankenhaus veranstaltet einen Gelenktag
Krankenhaus veranstaltet einen Gelenktag
Krankenhaus veranstaltet einen Gelenktag

Kommentare