Tag der Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Ausstellung zeigt sexuelle Gewalt

„Was ich anhatte...“ eröffnet in der Stadtbücherei.

Wermelskirchen. Eine Frau wird nicht vergewaltigt, weil sie einen Minirock trägt. Das wird bei der Ausstellung „Was ich anhatte…“ deutlich. Im Rahmen der Aktionen rund um den Tag der Gewalt gegen Frauen und Mädchen wird in der Stadtbücherei in Wermelskirchen die Wanderausstellung vom 5. bis 9. Dezember, während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei, gezeigt. Die Ausstellung zeigt Kleidungsstücke, die Frauen getragen haben, während sie sexualisierte Gewalt erlebten.

Eröffnet wird die Wanderausstellung, die auf Initiative des Arbeitskreises „Runder Tisch gegen Gewalt an Frauen im Rheinisch-Bergischen-Kreis“ am Montag, 5. Dezember, um 10.30 Uhr von Bürgermeisterin Marion Lück, Nadja Kischka-Wellhäußer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Leichlingen, sowie Anja Möldgen, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises. Ebenfalls anwesend sein zur Eröffnung in der Bücherei werden die Bürgermeister von Burscheid, Dirk Runge, und Frank Steffes, Leichlingen. acs

Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei und damit der Ausstellung „Was ich anhatte…“ sind montags 10 bis 12 Uhr, sowie 14 bis 18 Uhr, dienstags 14 bis 18 Uhr, mittwochs: geschlossen, donnerstags: 14 bis 18 Uhr, freitags 10 bis 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
Missbrauch: Angeklagter aus Wermelskirchen legt Geständnis ab
„Leuchttürme“ helfen bei Katastrophen
„Leuchttürme“ helfen bei Katastrophen
„Leuchttürme“ helfen bei Katastrophen
FDP fordert Erklärung für Personalprobleme in der Verwaltung
FDP fordert Erklärung für Personalprobleme in der Verwaltung
FDP fordert Erklärung für Personalprobleme in der Verwaltung
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs
Wolf ist in bergischen Wäldern unterwegs

Kommentare