Theater

Aus Besuchern werden unverzichtbare Darsteller

Christa Buss und Monika Ernhardt sind begeistert von dem Programm und singen überschwänglich mit.
+
Christa Buss und Monika Ernhardt sind begeistert von dem Programm und singen überschwänglich mit.

Café Hilde: Das Publikum spielt dort die Hauptrolle – Eine Neuauflage gibt es auch schon.

Von Heike Magnitz

Wermelskirchen. Es ist ein verwunschener Ort am Rande der Stadt. In der Wustbacher Straße hat das Theater im Lager eine ehemalige Werkstatt in ein Portal zu einer andere Zeitzone verwandelt: Schwere Textiltapeten, Ölgemälde, Kronleuchter, Tüll und Spitze, eine Discokugel unter der Decke. Sofas mit Sprungfedern, Polstersessel und massive Holzstühle vor kleinen Tischen mit Decken und Deckchen und feinem Porzellan.

Hier sitzen die Gäste im gedämpften Licht stoffbezogener Stehlampen. Sie kommen diesmal von der Senioren-WG Lotte der Diakonie Wermelskirchen zu einer Sondervorstellung. Begleitet von Angehörigen und Pflegekräften tauchen sie ein, in dieses magische Café. Kaum haben sie Platz genommen, servieren Kellnerinnen mit Schürzen und Schiffermützen im Stil der 50er Jahre Apfelkuchen und Kottenbutter, Kaffee oder Blaubeertee in hauchdünnen Sammeltassen.

Und schon werden aus Theaterbesuchern unverzichtbare Darsteller: das Stück, das die Mitglieder des Theaters im Lager selber entwickelt haben, spielt in einem Café kurz vorm Bankrott. Um möglichste viele Gäste anzulocken und zu begeistern, setzten die Betreiber auf ein Varieté-Programm mit Star-Parodien. Nacheinander zünden die Laiendarsteller ein wahres Feuerwerk der Unterhaltungskunst.

Wir machen kein Theater für Senioren, sondern für Menschen.

Monica Barata, Vorsitzende Grenzfrei kreativ

Mit falschen Wimpern, viel Make-up und Glamour schlüpfen sie in die Rollen von Liza Minelli, Hildegard Knef und anderen unvergessenen Künstlern. Das Publikum ist vom ersten Moment an verzaubert, die Senioren singen mit leuchtenden Augen textsicher mit, sie schunkeln und klatschen im Takt, selbst diejenigen, die im Rollstuhl sitzen kommen in Bewegung. „Mich freut ganz besonders , dass auch die WG-Bewohner, die sonst in sich gekehrt und zurückhaltend sind, hier offensichtlich Spaß haben,“ sagt Anke Matull, sie gehört zum Leitungsteam der Senioren-WGs der Diakonie und hat den Theaterbesuch zusammen mit der Pflegekraft Ines Grande organisiert.

Tatsächlich blühen alle auf. Während der Show entwickeln sich auch Gespräche zwischen den „Stars“ und den Gästen. Das ist so gewollt, sagt Monica Barata vom Theater im Lager und Vorsitzende des Vereins Grenzfrei kreativ, der hinter dem Theater steht: „Uns geht es vor allem darum, Grenzen und Barrieren abzubauen und Begegnungen zu schaffen. Schauspieler und Gäste sollen sich auf Augenhöhe begegnen. Und vor allem ist wirklich jeder eingeladen, dabei zu sein, egal wie alt er ist, egal welche Geschichte er mit bringt.“

Die älteste Darstellerin ist 95 Jahre alt. Trotzdem definiert Monica dieses Theaterstück nicht als Seniorenprojekt: „Wir machen kein Theater für Senioren, wir machen Theater für Menschen“, betont sie. Für die Sondervorstellung hat sie das Programm allerdings seniorengerecht angepasst: es ist etwas kürzer, als üblich. Was wahrscheinlich gar nicht nötig war: „Wir gehen hier nicht mehr weg“, sind sich die WG-Bewohnerinnen Christa Buss und Monika Ernhardt einig und schmettern zusammen mit Udo Lindenberg den Song Rudi Ratlos.

Das Abschiednehmen fällt allen schwer. Eigentlich sollte nach Udo Jürgens „Aber bitte mit Sahne“ Schluss sein. Doch das begeisterte Publikum erklatscht sich noch eine Zugabe. Café Hilde ist ein Erfolgsrezept, es wurde sogar für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert.

Mittlerweile gibt es auch eine Neuauflage mit noch mehr Stars: unter anderem sind jetzt Marlene Dietrich, Trude Herr und Milva dabei. Die bisher angesetzten Termine sind zwar schon so gut wie ausverkauft, aber wenn die Nachfrage stimmt, wird es weitere Termine geben. Und Sondervorstellungen für besondere Gesellschaften können nach Absprache vereinbart werden.

Info

Außerdem bietet der Verein Grenzfrei kreativ für Kinder mit Fluchterfahrung das Projekt “ Wald, Märchen, Musica“ an. Mehr Infos dazu, sowie zum Café Hilde gibt es online:

www.grenzfreikreativ.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fußgänger auf der A1 von Lkw erfasst und tödlich verletzt
Fußgänger auf der A1 von Lkw erfasst und tödlich verletzt
Fußgänger auf der A1 von Lkw erfasst und tödlich verletzt
Betrug: Seniorin verrät Konto-Kennwort
Betrug: Seniorin verrät Konto-Kennwort
Betrug: Seniorin verrät Konto-Kennwort
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
WiW lässt Weihnachtsmarkt aufleben
Am Wochenende ist nicht nur der Nikolaus auf Tour
Am Wochenende ist nicht nur der Nikolaus auf Tour

Kommentare