Akeno braucht aktive neue Besitzer

Akeno braucht viel Auslastung und Bewegung. Foto: Susanne Schmahl
+
Akeno braucht viel Auslastung und Bewegung.

Neues Zuhause gesucht

-acs- Woche für Woche sucht das Team des Tierheims Wermelskirchen neue Besitzer für ein spezielles Tierheim-Tier.

Weil es sich um ein Lebewesen handelt, ist ein erstes Kennenlernen beider Parteien (Interessent und Tierheimvertreter) erforderlich. Der Interessent nennt seine Wünsche und Vorstellungen, damit das passende neue Familienmitglied ermittelt werden kann. Schließlich sollen alle mit der Vermittlung glücklich sein.

Diesmal sucht Akeno ein neues Zuhause. Der zweieinhalbjährige Harzer-Fuchs-Mischling wartet im Tierheim darauf, von seiner zukünftigen Familie entdeckt und erobert zu werden. Der liebenswerte 48 Zentimeter große kastrierte Rüde ist ein aktiver Begleiter, der gern gefallen möchte. Er benötigt altersgemäß viel Auslastung und konsequente Erziehung. Kinder im neuen Zuhause sollten mindestens zehn Jahre alt sein.

Wer Akeno kennenlernen möchte, darf ihn täglich (auch an Wochenenden und Feiertagen) ohne vorherige Terminabsprache in den Vermittlungszeiten von 11 bis 14 Uhr im Tierheim Wermelskirchen, Aschenberg 1, Tel. (0 21 96) 56 72 besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Die Musikschulleiterin hat gekündigt
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Stadt investiert 17 Millionen Euro in Hallenbad-Bau
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Plötzlicher Pflegefall: Das ist zu beachten
Stadt verlässt die Haushaltssicherung
Stadt verlässt die Haushaltssicherung
Stadt verlässt die Haushaltssicherung

Kommentare