Wermelskirchen

Erste Impfaktion im Bürgerzentrum - Neuer Termin nächste Woche

Inge Eck und Partner Erwin Schwer bekamen beide am Samstag ihre Booster-Impfung. Zwei von vielen, die das Angebot wahrnahmen. Foto: Jürgen Moll
+
Inge Eck und Partner Erwin Schwer bekamen beide am Samstag ihre Booster-Impfung. Zwei von vielen, die das Angebot wahrnahmen.

756 Bürger holen sich den Piks ab.

Von Anja Carolina Siebel

Wermelskirchen. Ganz schön viel Arbeit hatten die Akteure der Stadtverwaltung, die Ärzte und Helfer bei der ersten großen Impfaktion, die am Freitag und Samstag im Bürgerzentrum stattgefunden hat. „Insgesamt haben sich 756 Bürgerinnen und Bürger impfen lassen“, berichtete Stadtsprecherin Kathrin Kellermann am Sonntag auf WGA-Nachfrage. „Wobei noch nicht konkret zu sagen ist, wie viele Booster-, also Auffrischungsimpfungen, dabei waren. Das waren schon reichlich, aber die Ärzte sagen, dass es auch erfreulich viele Erstimpfungen waren“, ergänzte sie.

Bürgermeisterin richtet einen Appell an alle

„Ich bin unendlich dankbar, dass wir hier in Wermelskirchen alle Hand in Hand arbeiten: die Ärzte, der Ordnungsdienst, die Hausmeister und die Bürgerinnen und Bürger“, zeigte sich Bürgermeisterin Marion Lück, die am Sonntag persönlich an der Impfstraße vorbeischaute, erfreut über die große Resonanz der städtischen Aktion. „Wir haben sehr viel positives Feedback dafür bekommen, dass wir so ein tolles und niederschwelliges Angebot auf die Beine gestellt haben. Man braucht keinen Termin, kommt einfach vorbei, und wir helfen auch vor Ort beim Ausfüllen der Unterlagen, wenn Bedarf besteht.“

Und die Bürgermeisterin richtete auch gleich noch einen Appell an alle: „So etwas braucht es jetzt. Denn nur, wenn möglichst alle geimpft sind, schaffen wir es gut durch den Winter. Deshalb mein Appell: Hören Sie auf die Ärzte, lassen Sie sich impfen und kommen Sie an den nächsten Impfaktionstagen vorbei.“ Großen Andrang habe es nur am Freitag zum Start gegeben, teilte Kathrin Kellermann mit.

Anschließend hätten sich die impfwilligen Menschen während der vielen Stunden so gut verteilt, dass es keine langen Wartezeiten gegeben hat. „Es gab aber für die Ärzte auch keinen Leerlauf – sie haben kontinuierlich impfen können.“ Und – das stellte Impfarzt Dr. Hans-Christian Meyer fest – „das hat dann am meisten Sinn, wenn es sich nicht knubbelt, aber kontinuierlich Leute da sind.“ Sehr viele Wermelskirchener hätten sich sogar telefonisch oder per E-Mail bedankt für das Angebot und den reibungslosen Ablauf.

Viele Wermelskirchener Ärzte haben sich zusammengetan und bieten noch bis Mitte Januar terminfreie Impfungen im Bürgerzentrum an – immer freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr. Durchgehend, ohne Pause. Per Einbahnstraße werden die Besucher vom Nebeneingang des Bürgerzentrums dann durch die Impfstraße geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Alkoholisierte Fahrerin flüchtet, um sich um ihre Haustiere zu kümmern
Unfall: Alkoholisierte Fahrerin flüchtet, um sich um ihre Haustiere zu kümmern
Unfall: Alkoholisierte Fahrerin flüchtet, um sich um ihre Haustiere zu kümmern
„Der Wupperverband hat die Lage nicht ernst genug genommen“
„Der Wupperverband hat die Lage nicht ernst genug genommen“
„Der Wupperverband hat die Lage nicht ernst genug genommen“
Schnellbus auf dem Brückenweg bereitet Sorge
Schnellbus auf dem Brückenweg bereitet Sorge
Schnellbus auf dem Brückenweg bereitet Sorge
Sie wollen wieder durch Wermelskirchen führen
Sie wollen wieder durch Wermelskirchen führen
Sie wollen wieder durch Wermelskirchen führen

Kommentare