Erstleseparty

55 Erstklässler erkunden die Stadtbücherei

Theresa (6) und ihre Freundin Merle (6) nutzten das Angebot und bastelten Lesezeichen.
+
Theresa (6) und ihre Freundin Merle (6) nutzten das Angebot und bastelten Lesezeichen.

Basteln, Programmieren und Spielen bei der Erstleseparty.

Von Theresa Demski

Wermelskirchen. Svea sitzt konzentriert vor dem kleinen Bienen-Roboter. Mit wenigen Knopfdrücken hat die Sechsjährige den Beebot programmiert und blickt ihm nach, wie er seinen Weg über das Plakat zum richtigen Buchstaben hinter sich legt. „A wie Affe“, sagt die Sechsjährige und deutet auf die Karte, die sie vom Stapel gezogen hat. Die Biene findet den richtigen Weg und blinkt mit ihren Scheinwerfern. Svea grinst. „Das ist eindeutig meine Lieblingsstation heute“, sagt sie. Gemeinsam mit ihrer Mutter hat sie die Einladung der Stadtbücherei angenommen – zur Erstleseparty.

55 Erstklässler stöbern am Samstag in der Stadtbücherei. Sie haben am Eingang eine Laufkarte bekommen und können nun Station für Station entdecken. „Wir wollen heute zeigen, wie vielfältig die Bücherei ist“, sagt Sabrina Ollig vom Team der Stadtbücherei. Deswegen sind die kleinen Bienen im Einsatz, die die Kinder auch ausleihen oder während verschiedener Angebote in der Bücherei entdecken können.

Und deswegen hat Sabrina Ollig im Vortragsraum auch alle Vorbereitungen getroffen, um das Bilderbuchkino zu starten und den Kindern die Möglichkeiten des Tiptoi-Systems zu zeigen.

„Wir möchten die Kinder auch einladen, zu unseren Veranstaltungen zu kommen“, sagt sie. Zum Reinschnuppern gibt es auf der Empore kreative Angebote zum Mitmachen. Dort sitzen auch Tom und Lukas und basteln ein Lesezeichen. „Lesen geht schon ganz gut“, sagt Lukas. Er ist im Sommer in die Schule gekommen und entziffert nun erste Worte und Sätze selbst.

„Ich habe ein riesiges Starwars-Buch gefunden, das wir jetzt ausleihen“, erzählt der Sechsjährige und deutet auf das dicke Buch in den Händen seiner Mutter. Am besten allerdings gefalle ihm das Glücksrad. Er habe zwar keinen Hauptgewinn bekommen. „Aber Gummibärchen“, sagt er und lacht.

Die Kinder toben und entdecken, gehen zwischen den Büchern auf Entdeckungsreise und erobern die Stadtbücherei für sich. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Kinder mit ihren Eltern gekommen sind“, sagt Sabrina Ollig.

Einrichtung will mehr junge Kunden für sich gewinnen

In anderen Jahren habe die Stadtbücherei alle Erstklässler über die Schulen mit einem Gutschein für ein kostenloses Jahr in der Stadtbücherei versorgt. „Der Rücklauf war allerdings nicht so gut“, sagt Sabrina Ollig. Also ließ sich das Team der Stadtbücherei etwas anderes einfallen und lud über die Schulen alle Erstklässler ein.

„Wir haben das Gefühl, die Kinder fühlen sich wohl“, sagt Sabrina Ollig am Samstag. Und das bestätigt auch Sarina Prinz, die mit Sohn Till gekommen ist. „Wir sind schon seit der Krabbelgruppe dabei“, erzählt sie, „jetzt entdeckt Till die Welt der Buchstaben. Da möchte ich sein Interesse natürlich fördern.“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jogginghosen-Verbot: „Man liegt ja auch nicht auf Schultischen wie auf einer Couch“
Jogginghosen-Verbot: „Man liegt ja auch nicht auf Schultischen wie auf einer Couch“
Jogginghosen-Verbot: „Man liegt ja auch nicht auf Schultischen wie auf einer Couch“
Gewürze peppen Dips und Desserts auf
Gewürze peppen Dips und Desserts auf
Gewürze peppen Dips und Desserts auf
Das wünschen sich Radfahrer für die Zukunft
Das wünschen sich Radfahrer für die Zukunft
Das wünschen sich Radfahrer für die Zukunft
Dr. Anne Schindler übernimmt Baetzel-Praxis
Dr. Anne Schindler übernimmt Baetzel-Praxis
Dr. Anne Schindler übernimmt Baetzel-Praxis

Kommentare