Engagement

50 Jahre Ehrenamt für Bücherfreunde

KÖB St. Michael (v. l.): Lilo Leonhardt (50 J.), 2. Reihe: Pfarrer Michael Knab, Katharina Gerding, die drei 25er-Jubilare Ingrid Schmitz-Gelker, Birgit Muschik, Irene Burgdorf sowie Andrea Minkwitz. Hinten: Inge Renn, Regina Leven, Marielen Raddy. Foto: Roland Keusch
+
KÖB St. Michael (v. l.): Lilo Leonhardt (50 J.), 2. Reihe: Pfarrer Michael Knab, Katharina Gerding, die drei 25er-Jubilare Ingrid Schmitz-Gelker, Birgit Muschik, Irene Burgdorf sowie Andrea Minkwitz. Hinten: Inge Renn, Regina Leven, Marielen Raddy.

Die Katholische Öffentliche Bücherei dankte 25 Jahre langen und einer 50 Jahre langen Ehrenamtlichen.

Von Susanne Koch

Das „kleine Ich-bin-ich“ von Mira Lobe und Susi Weigel erobert seit 1972 den Bilderbuchmarkt. Es wird heute noch genauso gerne gelesen, wie vor 50 Jahren. Und auch der Gurkenkönig von Christine Nöstlinger feiert bereits sein 50-jähriges Buchjubiläum. „Und unter den Erwachsenenbüchern wird ,Elefanten vergessen nicht’ von Agatha Christie ein halbes Jahrhundert alt“, sagt die ehrenamtliche Büchereileiterin Katharina Gerding.

Die Katholische Öffentliche Bücherei von St. Michael ehrte gestern in einer kleinen Feierstunde Lilo Leonhardt für ihr 50-jähriges Mitarbeiterjubiläum sowie Ingrid Schmitz-Gelker, Irene Burgdorf, Birgit Muschik und Rose Bornefeld für ihr 25-jähriges Jubiläum. „Da ist es doch interessant zu gucken, was sich damals auf dem Buchmarkt so ereignet hat“, sagt Katharina Gerding. „Vor 25 Jahren wurde ,Die Asche meiner Mutter’ von Frank McCourt herausgegeben und ,Die Päbstin’ von Donna Cross, alles auch heute noch gerne gelesene Bücher.“ Ohne die Arbeit der Ehrenamtlichen würde es keine öffentliche Bücherei geben. „Und die feiert 2024 schon ihren 150. Geburtstag.

„Ich freue mich, dass sie Menschen haben, die sich so lange ehrenamtlich engagieren.“

Pfarrer Michael Knab

Pfarrer Michael Knab ließ es sich nicht nehmen, selbst vorbeizuschauen, um den Damen die Urkunden zu überreichen. „Sie leisten hier unschätzbare Arbeit“, sagt Michael Knab. „Ich kann mich mit meinen Worten nur meiner Vorrednerin anschließen und ein dickes Lob und ein großes Dankeschön aussprechen. Ich freue mich, dass wir Menschen haben, die sich so lange ehrenamtlich engagieren.“ Das sei heute nicht mehr selbstverständlich. „Bei ihnen ist ein Team mit einem familiären Charakter entstanden, mit großer Verlässlichkeit.“

Auch Andrea Minkwitz, Mitarbeiterin der Fachstelle für Büchereien im Erzbistum Köln, war vor Ort. Sie hatte die von Kardinal Rainer Maria Woelki alle Urkunden persönlich unterschrieben. „Ich schließe mich den Lobeshymnen an“, sagte sie. „Sie haben eine richtige Willkommens-Bücherei aufgemacht“, sagt sie. „Mir gefällt ihre Bücherei sehr gut.“

4000 Medien können kleine und große Leser und Leserinnen ausleihen. „Wir haben aber nicht nur Bücher im Programm, sondern verleihen auch DVDs, Zeitschriften, Hörbücher und CDs für Kinder, seit letztem Jahr auch Tonies und Tonie-Boxen und wir haben eine große Auswahl an Spielen.“

„In der Anfangszeit unserer 50-jährigen Jubilarin hat sie als Leitung nur Jugendliche als ehrenamtliche Mithelfer gehabt.“

Katharina Gerding, Bücherei-Leitung

Derzeit teilen sich 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Dienste. „Sie sind zwischen 12 und 80 Jahren alt“, sagt Katharina Gerding. „In der Anfangszeit unserer 50-jährigen Jubilarin hat sie als Leitung nur Jugendliche als ehrenamtliche Mithelfer gehabt.“ Bis vor fünf Jahren leitete Lilo Leonhardt noch die Katholische Pfarrbücherei St. Michael. „Dann hat sie mit 75 Jahren die Leitung an mich abgegeben.“ Die KÖB ist dem Dachverband Boromäusverein angeschlossen. „Alle Mitarbeiterinnen und die beiden Jungs, die uns unterstützen, können Wünsche für neue Bücher einbringen“, sagt Katharina Gerding. „Und dann wählt ein Team die Buch- und Medientitel aus, die wir dann bestellen.“

Für die Ehrenamtlichen der Katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) werden regelmäßig Schulungen und Fortbildungen angeboten. „Die nehmen wir auch sehr gerne in Anspruch“, sagt Katharina Gerding. „Es geht um viele Themen, die die Bücherei betreffen, angefangen von der Gestaltung bis hin zu Buchtiteln.“

Standpunkt: Ein Pfund zum Wuchern

Von Susanne Koch

susanne.koch@rga.de

Die Katholische öffentliche Bücherei St. Michael übergab gestern in einer kleinen Feierstunde eine Urkunde zum 50-jährigen Dienstjubiläum und vier Urkunden zum 25-jährigen. Das ist ein Pfund mit dem die katholische Gemeinde wuchern kann: Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen auf die sie nach wie vor zählen kann. Und da die jüngste Kraft zwölf Jahre alt ist, ist für die Zukunft schon gesorgt. 150 Jahre alt wird die Bücherei bereits in zwei Jahren. Und seitdem hat sie Kindern und Erwachsenen immer wieder bei der Suche nach geeignetem Lesestoff weitergeholfen. Die Bücherei hat somit auch schon eine Menge Geschichten zu erzählen, Geschichten, die sich immer um den Zeitgeist drehen und aufzeigen, was in welchem Jahrzehnt, in welcher Zeit gerne gelesen wird und vor allem auch, was Frau und Mann gerne lesen sollen. Pfarrer Michael Knab hat Recht, wenn er voll des Lobes für die Jubilarinnen ist. Denn er weiß wohl, wie schwierig es ist, heute geeignetes ehrenamtliches Personal zu finden. Bleibt zu hoffen, dass sie Bücherei der katholischen Kirche noch lange kleinen und großen Menschen das Lesen ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Aus „Café Tilley“ wird „Süßes Leben“
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Er will die Obi-Geschichte fortführen
Glück auf für die Wermelskirchener Gesamtschule
Glück auf für die Wermelskirchener Gesamtschule
Glück auf für die Wermelskirchener Gesamtschule
Pilot bringt Hilfsgüter an die ukrainische Grenze
Pilot bringt Hilfsgüter an die ukrainische Grenze
Pilot bringt Hilfsgüter an die ukrainische Grenze

Kommentare