Energiepauschale

300 Euro – auch für Minijobs

Auch Minijobbern stehen in der Regel die 300 Euro Energiepauschale zu, die die Bundesregierung beschlossen hat.

Wer den Minijob als Nebentätigkeit ausübt, bekommt die Pauschale über seinen Hauptarbeitgeber. Ist der Minijob am 1. September das einzige Arbeitsverhältnis gewesen, kommt das Geld über diesen Arbeitgeber, Voraussetzung ist eine schriftliche Erklärung des Arbeitnehmers, dass es sich um das „erste Dienstverhältnis“ handelt. Bestand am 1. September kein Arbeitsverhältnis, aber davor oder danach in 2022, kann die Pauschale über die Steuererklärung geltend gemacht werden. -wey-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Politiker stimmen für Rhombusquartier
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Photovoltaik: Antrag wird verschoben
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Rat spricht sich für Ämter-Wechsel aus
Loches-Platz: Eröffnung Anfang 2023
Loches-Platz: Eröffnung Anfang 2023
Loches-Platz: Eröffnung Anfang 2023

Kommentare