27-Jähriger bedroht Anwohner

Der Mann musste die Nacht auf der Polizeiwache verbringen. Foto: dpa
+
Der Mann musste die Nacht auf der Polizeiwache verbringen. Foto: dpa

-acs- In der Nacht zum Sonntag gegen 2.50 Uhr geriet ein 27-jähriger Wermelskirchener in Streit mit Anwohnern am Langenbusch. Wie die Polizei mitteilt, saßen die Betroffenen zu dieser Zeit noch auf dem Balkon ihres Hauses. Der 27-Jährige bedrohte und beleidigte laut Polizei die Personen und versuchte offenbar auch, auf den Balkon zu klettern. Erst als er das Martinshorn des angeforderten Streifenwagens hörte, kletterte er wieder hinunter. Den angerückten Beamten gegenüber verhielt sich der laut Bericht „augenscheinlich alkoholisierte Mann“ wohl ebenfalls aggressiv und unkooperativ. Nachdem er versucht hatte, einen Polizeibeamten sogar zu schlagen, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Polizeiwache Burscheid gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Da der Mann sich auch weiterhin nicht beruhigten ließ, musste er die Nacht in einer Zelle verbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hilfringhauser Straße: Remscheider fährt unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein
Hilfringhauser Straße: Remscheider fährt unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein
Hilfringhauser Straße: Remscheider fährt unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein
Rheinisch-Bergischer Kreis warnt vor unseriösen Spendenaufrufen
Rheinisch-Bergischer Kreis warnt vor unseriösen Spendenaufrufen
Rheinisch-Bergischer Kreis warnt vor unseriösen Spendenaufrufen
Ehepaar kämpft in Ahrweiler gegen die Flut
Ehepaar kämpft in Ahrweiler gegen die Flut
Ehepaar kämpft in Ahrweiler gegen die Flut
Remscheider überschlägt sich mit Auto in Wermelskirchen
Remscheider überschlägt sich mit Auto in Wermelskirchen
Remscheider überschlägt sich mit Auto in Wermelskirchen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare