Musikveranstaltung

21 Bands kommen zum „30+2“-Festival

Beim Festival zum 25-jährigen Bestehen des „heißesten Clubs der Stadt“ räumte die schwedische Band The Baboon Show richtig ab.
+
Beim Festival zum 25-jährigen Bestehen des „heißesten Clubs der Stadt“ räumte die schwedische Band The Baboon Show richtig ab.

Bahndamm feiert am 19. und 20. August seinen runden Geburtstag nach.

Von Stephan Singer

Wermelskirchen. In guter Erinnerung ist das Festival zum 25-jährigen Bestehen des Bahndamms. „Wenn das Wetter in diesem Jahr auch so gut ist wie 2015, dann wird es eine glatte Elf von Zehn auf der Bewertungsskala.“ Timo Meyer und seine Mitstreiter Lunis Peters und Niklas Gebauer vom Vorstand der Jugendinitiative Wermelskirchen als Betreiberverein des Bahndamms freuen sich auf das Jubelfestival am Freitag und Samstag, 19. und 20. August. Dann heißt es „30+2“, denn die zweitägige Veranstaltung war bereits für 2020 geplant. Wegen der Pandemie verzögerte sich das Geburtstagsfest für den „heißesten Club der Stadt“ erst um ein, dann um ein weiteres Jahr.

21 Bands aus ganz Europa, unter anderem Italien, England, Tschechische Republik, Belgien, Deutschland und auch Dänemark, bilden das Programm des „30+2 Jahre“-Festivals, das sich nicht vor dem Repertoire deutlich größerer Festivals verstecken muss. „Wir sind froh, dass es gelungen ist, das für 2020 zusammengestellte Line-up nahezu auf 2022 übertragen zu können“, sagt Timo Meyer, der zu dem achtköpfigen Booker-Team gehört, das sich um die Verpflichtungen der Musiker gekümmert hat: „Fünf oder sechs Bands – eine ist noch in der abschließenden Klärung – mussten für den neuen Termin absagen. Teils, weil sie sich aufgelöst haben, teils, weil der neue Termin nicht passte.“

Die bekanntesten Namen unter den Gruppen und dadurch mit Headliner-Status versehen sind Alarmsignal sowie die beiden italienischen Bands Los fastidos und Call the cops am Festival-Freitag, gefolgt von Peter and the test tube babies und Master am Samstag. Aber, so betont das Vorstandstrio: „Letztlich hat jeder der acht Booker seinen eigenen Headliner. Dadurch haben wir ein namhaftes und vielfältiges Line-up.“ Hip-Hop und Reggae sei genauso vertreten wie Rock, Punk und Metal.

Bilden das aktuelle Vorstandstrio der Jugendinitiative, die Betreiberverein des Bahndamms ist (v.l.): Timo Meyer, Linus Peters und Niklas Gebauer.

Lokal-Matadore in dem Kreis der mehr als 20 Gruppen sind Illusive, Bombay Black, Paca Vojo und Stone Steppers. An den zwei Tagen des Festivals zum Silbernen Jubiläum 2015 kamen 1500 Besucher. „An diesen Erfolg wollen wir jetzt gerne anknüpfen“, hofft der Vorstand des Autonomen Jugendzentrums (AJZ), aber: „Im Moment werden viele Veranstaltungen, die eigentlich in den Phasen der Lockdowns geplant waren, nachgeholt. Bei Konzerten und Festivals gibt es derzeit eigentlich ein Über-Angebot.“ Deshalb setzen die Bahndamm-Aktiven, die das Festival mit mehr als 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern stemmen, auf ihr Konzept, das genauso Musikfans wie die Wermelskirchener Bürgerschaft ansprechen soll: So reicht das Speisenportfolio von veganen Gerichten bis zum Grillstand vom Billard-Zimmer-Verein. Infostände, speziell für das Festival entworfenes Bahndamm-Merchandise wie T-Shirts, eine Kinderbetreuung mit unter anderem Schminken und Spielen sowie ein Schallplattenstand runden das Angebot ab. Dazu gibt es Kaltgetränke sowie eine Cocktailbar.

„Wir sind unglaublich dankbar für die ganze Arbeit, die die Aktiven ehrenamtlich leisten. Das zeigt, dass wir in und um den Bahndamm eine schlagkräftige Truppe sind“, unterstreicht Timo Meyer: „Wir haben für das Festival alles gegeben - in Sachen Manpower und bei der Kalkulation.“ Froh wäre der Betreiberverein, wenn nach dem Festival „etwas in der Kasse übrig“ bleibe, aber ein „fettes Polster“ wolle mit dem Festival niemand einfahren.

Am Donnerstag vor dem Festival erfolgt der Aufbau der rund 40 Quadratmeter großen Bühne sowie von Toiletten- und Getränkewagen und Bauzäunen auf dem Platz vor dem Bahndamm. Der Abbau erfolgt am Sonntag, 22. August. Das Programm auf der Außenbühne endet an den beiden Festivaltagen um 23.30 Uhr, die jeweils letzten Bands des Tagesprogramms treten im Bahndamm-Club auf. Entsprechende Sondergenehmigungen sind beantragt, sagt das Vorstandstrio: „Wir haben auch Einladungen an die Anlieger mit der Bitte um Verständnis und Dank für die gute Nachbarschaft verteilt und machen das weiter.“ In Anlehnung an das legendäre Woodstock-Festival dürfe dann einem „Wermelsstock“ nichts im Weg stehen. Mehr Informationen finden Interessierte auch hier.

Alles zum Festival

Termin: Das „30+2“-Festival steigt am Freitag, 19. August, von 17 bis 1 Uhr, und Samstag, 20. August, von 14 bis 1 Uhr.

Preise: Das Festival-Ticket, das an beiden Tagen gültig ist, kostet 55 Euro. Tagesbezogene Tickets kosten 25 Euro (Freitag) beziehungsweise 30 Euro (Samstag). Gegebenenfalls kommen Vorverkaufsgebühren hinzu.

Vorverkauf: Eintrittskarten sind online unter www.punk.de erhältlich. Außerdem in Wermelskirchen bei der „Lichtbildbude“ an der Kölner Straße sowie montags und mittwochs je ab 19 Uhr im Bahndamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dämmerschoppen bringt Menschen zusammen
Dämmerschoppen bringt Menschen zusammen
Dämmerschoppen bringt Menschen zusammen
In düsteren Zeiten soll es wenigstens hell bleiben
In düsteren Zeiten soll es wenigstens hell bleiben
In düsteren Zeiten soll es wenigstens hell bleiben
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Das lange Warten auf den Kreisverkehr
Senioren halten sich fit
Senioren halten sich fit
Senioren halten sich fit

Kommentare