Von Wien bis in den Weltraum: Streichquartett spielt Beethoven

+

Von Wien in den Weltraum, das ist eine sehr lange Reise, und sie ist noch nicht beendet. Fast 30 Jahre lang beschäftigte sich Ludwig van Beethoven mit Streichquartetten. Mit ihrer Mischung aus Tradition und Innovation einerseits und Wagnis und Wahnsinn andererseits sind sie nicht nur musikhistorisch den Symphonien mindestens ebenbürtig. Das sah im Übrigen nicht nur der Meister selber so. Wer also noch – und warum? Das erfährt das Publikum im 1. Kammerkonzert der Bergischen Symphoniker. Julia Brockmann und Shino Nakai (Violinen), Johanna Seffen (Viola) und Thomas Grote (Violoncello) laden zu „Ludwig van Beethoven Streichquartette ,frühmittelspät‘“ für Sonntag, 27. September, 11 Uhr, ins Teo Otto Theater Remscheid ein. Karten für das Konzert kosten 15 Euro (Jugendticket 6,50 Euro). Tickets können unter Tel. (0 21 91) 16 26 50 reserviert oder an der Tageskasse erworben werden. Foto: Bergische Symphoniker

Sonntag, 27. September, 11 Uhr, Teo Otto Theater, Konrad-Adenauer-Straße 31-33, Remscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare