Baumgeschichte

Zwischen Kräutern wuchs plötzlich eine Birke

„Meine kleine grüne Oase“ nennt RGA-Leserin Inge Kilp ihren Dachgarten auf dem Balkon. Von dort aus kann sie bis nach Köln schauen.
+
„Meine kleine grüne Oase“ nennt RGA-Leserin Inge Kilp ihren Dachgarten auf dem Balkon. Von dort aus kann sie bis nach Köln schauen.

RGA-Leserin Inge Kilp erzählt heute ihre Baumgeschichte: Ihr Balkon ist für sie die grüne Oase.

RGA-Leserin Inge Kilp hat die letzten „Baumgeschichten“ in Anlehnung an die RGA-Serie „Bäume in der Stadt“ aufmerksam gelesen – und möchte nun ihre eigene Baumgeschichte erzählen.

„Ich gehöre zu den glücklichen Menschen, die einen Balkon ihr Eigen nennen können – Südlage, in der vierten Etage eines mehr als 100 Jahre alten Hauses, direkter Blick auf die Martin-Luther-Kirche und Weitblick bis nach Köln“, schreibt Inge Kilp dem Tüpitter. Als leidenschaftliche Hobbyköchin züchte sie dort, gestapelt in Töpfen und Kästen, allerlei Kräuter, seit Coronazeiten auch Salat. „Vor einigen Jahren reckte sich ein Keimling zwischen Petersilie und Schnittlauch zum Licht“, erzählt die Remscheiderin. „Ich konnte das Pflänzchen zwar keiner Gattung zuordnen, ließ es aber, wo es war. Im nächsten Frühjahr war das Pflänzchen schon einige Zentimeter groß und bekam die ersten Blätter. Jetzt war mir klar: Hier wächst eine Birke.“

Erst im Folgejahr bekam das kleine Birkenbäumchen ein eigenes Gefäß. Inzwischen – schon mehrfach umgetopft – ist Inge Kilps Birke etwa 2,50 Meter hoch und bildet mit Kräutern und Salat eine grüne Oase, zu sehen auf dem Foto unten. Das Remscheider Wetter mache das Überleben der Birke in dieser Höhe allerdings nicht leicht, sagt die RGA-Leserin: Sommertemperaturen im Februar sorgten dafür, dass frühzeitig Blätter austrieben, die dann bei einem Wintereinbruch im April unter Schnee und Frost litten. Stürme schüttelten sie kräftig durch, die dünnen Äste peitschten sich dann gegenseitig die Blätter ab. „Wäre meine Birke nicht an der Brüstung fixiert, würde sie bei jedem Sturm über den Boden kullern. Aber zäh wie Birken nun mal sind, regeneriert sie sich wieder, indem sie neue Blätter produziert“, freut sich Inge Kilp. „Meine Birke sorgt zu jeder Jahreszeit für das passende Ambiente, ob belaubt, schneebedeckt oder kahl mit Adventsdeko.“ -mw-

Schreiben Sie uns: Haben Sie auch eine Baumgeschichte? Dann erzählen Sie sie uns gerne per E-Mail mit Foto:

melissa.wienzek@rga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unbekannte sprengen Geldautomat in Lennep
Unbekannte sprengen Geldautomat in Lennep
Unbekannte sprengen Geldautomat in Lennep
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück
Unfall sorgt für kurzzeitige Sperrung der B 229
Unfall sorgt für kurzzeitige Sperrung der B 229
Unfall sorgt für kurzzeitige Sperrung der B 229

Kommentare