Zwei Remscheider eröffnen einen neuen Treffpunkt für Kulturinteressierte

Heide-Marie Hrabar hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Jung und Alt sollen auf ihrem Kulturbahnhof ankommen und Halt machen. Ab sofort sind die Ausstellungs- und Werkstatträume in der Stockder Straße 3 geöffnet.

Über ein volles Haus konnten sich Heide-Marie Hrabar und Peter Vogel am Samstagnachmittag freuen. Sie hatten zur Eröffnung ihres Kulturbahnhofs an der Stockder Straße eingeladen. Rund 50 Gäste lauschten der Musik des Bluesduos "Dr. Mojo", schlenderten durch die Bilderausstellung der beiden Malerinnen Heide-Marie Hrabar und Roswitha Geisler oder informierten sich über das Kursangebot, nachdem der Hausherr die Gäste begrüßt und die Dozenten vorgestellt hatte.

Zu ihnen gehört auch Uli Spormann, der Sologitarrist bei Dr. Mojo.

Für alle, die noch ihre Stärken suchen: Montags steht die Werkstatt offen

Mit ihrem Kulturbahnhof möchten die beiden Initiatoren einen Treffpunkt für kulturell interessierte Menschen etablieren. Sie bieten Mal- und Zeichenkurse an, man kann Gitarrespielen und kreatives Schreiben lernen oder mit Pilates und Yoga etwas für seine Gesundheit tun. Wer noch nicht so recht weiß, wo seine künstlerischen Stärken liegen, der kann sich montagsabends in Werkstattatmosphäre inspirieren lassen.

"Es gibt so viele Talente und so viele Möglichkeiten, kreativ zu sein, da kann man viele Dinge miteinander verbinden und gemeinsam tun", erklärt Heide-Marie Hrabar das Ziel und wünscht sich, dass auf ihrem Kulturbahnhof Jung und Alt Halt machen werden.

"Heute zur Eröffnung sind auch viele junge Leute gekommen. Das freut uns, denn wir wollen ja für alle offen und flexibel sein", erklärt sie: "Peter Vogel und ich kennen uns ein Leben lang. Da waren wir uns schnell einig, es einfach mal mit so einem Kulturtreff zu probieren."

Alles ist ein Versuch. "Wenn das Angebot hier nicht angenommen wird, dann müssten wir es anderswo versuchen. Aber das wäre schade", betont die Remscheiderin.

Geplant sind auch regelmäßige kleine Veranstaltungen. Das könnten Musikabende sein, Lesungen oder auch eine Talkshow. Das rote Sofa dafür steht zumindest schon mal bereit. Das erste Event - am kommenden Sonntag wird hier der aus New Orleans kommende Gitarrist Spencer Bohrer spielen - ist allerdings schon ausverkauft.

Peter Vogel, von Beruf Englisch- und Französischlehrer, bietet Schreibkurse zur Stressbewältigung an und will sich dabei auf Lyrik und Kurzprosa konzentrieren. Förderunterricht in Deutsch und den beiden Fremdsprachen sowie im kaufmännischen Bereich kommen dazu.

  1. www.kulturbahnhof-remscheid.de

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel