Manege frei

Zirkus verspricht Magie und reine Luft

Das Team vom 4. Remscheider Weihnachtscircus brachte als Dankeschön 500 Freikarten für Stadtchef Burkhard Mast-Weisz (2. v. r.) mit. Er will diese an bedürftige Familien verteilen. (v. l.) Talina Scholl, Nicolas del Pozo, Stefan Ballack, Inna Safenreider (Stadtmarketing), Jasmin Witter.
+
Das Team vom 4. Remscheider Weihnachtscircus brachte als Dankeschön 500 Freikarten für Stadtchef Burkhard Mast-Weisz (2. v. r.) mit. Er will diese an bedürftige Familien verteilen. (v. l.) Talina Scholl, Nicolas del Pozo, Stefan Ballack, Inna Safenreider (Stadtmarketing), Jasmin Witter.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

4. Remscheider Weihnachtscircus von 22. Dezember bis 9. Januar – Vorverkauf startet am 2. August – Teuerste Show jemals.

Remscheid. Nachdem der Remscheider Weihnachtscircus wegen Corona vergangenes Jahr ausgefallen war und auch alle anderen Optionen wie Ostervarieté im Teo Otto Theater wegen erneuter Lockdowns zerplatzten, startet das Team um Stefan Ballack dieses Jahr richtig durch – und erhält dabei Rückenwind von der Stadt, die den Schaustellern den Platz in Coronazeiten für einen reduzierten Preis überlässt. „Für uns ist heute ein ganz besonderer Tag: Heute in fünf Monaten heißt es wieder Manege frei auf dem Schützenplatz“, sagte Ballack gestern. „Man hat uns versprochen, dass es keinen erneuten Lockdown gibt. Außerdem sind 60 Prozent der Deutschen erstgeimpft. Wir sind fest davon überzeugt, dass der Remscheider Weihnachtscircus stattfindet.“ Auch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz wünscht sich das. Betonte aber: „Corona ist noch lange nicht vorbei. Daher haben wir nun alle die Verantwortung, uns impfen zu lassen und damit für ein Stück Normalität zu sorgen. Dann möchte ich den Weihnachtscircus gerne mit Ihnen genießen.“ Wir erklären, was genau geplant ist.

Vorstellungen: Der 4. Remscheider Weihnachtscircus, präsentiert vom RGA, gastiert vom 22. Dezember bis 9. Januar 2022 auf dem Schützenplatz. Die 38 Vorstellungen – mehr als zuletzt – finden täglich um 15 und 19 Uhr, sonntags um 11 und 15 Uhr statt. Heiligabend nur um 14 Uhr, Silvester mit der großen Gala samt DJ und einem Riesen-Feuerwerk um 20 Uhr, Neujahr ist spielfrei.

Coronaregeln: Im Zelt finden nach wie vor 550 Gäste Platz – allerdings gibt es jetzt nur noch zwei statt drei Reihen in den Logen – dies sorgt für mehr Abstand und Sitzkomfort. Alle Plätze sind nummeriert. „Zudem haben wir 20 000 Euro in Luftfilter investiert, die für reine Luft im Zelt sorgen“, sagt Stefan Ballack. Sechsmal pro Minute werde dabei die Luft ausgetauscht. Zwischen den Logen gibt es Acrylglasscheiben. Eintritt ins Zelt erhält nur derjenige, der die „3Gs“ erfüllt – also geimpft, genesen oder negativ getestet. Erstmals wird der Weihnachtscircus daher eingezäunt.

Gastronomie: Auch in Coronazeiten werde es ein reichhaltiges Angebot an Snacks und Getränken geben. Erstmals gibt es zu Silvester eine Cocktailbar. Und: Dieses Jahr verzichtet die Zirkus-Gastro zum ersten Mal auf Plastik. Stattdessen gibt es Mehrwegflaschen und recycelbare Verpackungen.

Das Programm: Mit neuem Licht-und-Ton-Entertainment sorgt das Team aus 26 internationalen Artisten für „Magic Moments“, so der Titel, also magische Momente. Es ist die bislang teuerste Produktion: 150 000 Euro wurden investiert. „Es ist eine ganz neue Show. Bis auf die Clowns Poronto und Nicole war noch niemand in Remscheid“, sagte Ballack. „Wir präsentieren eine außergewöhnliche Mischung aus traditioneller Zirkus-Atmosphäre und dynamischer Show“, sagte Regisseur Thomas Merz. Dafür sorgt unter anderem der bekannte französische Magier Nicolas del Pozo (34), der sonst mit einer Kompanie durch alle Herren Länder tourt. „Für einen Magier ist es eine große Herausforderung, in einem Zirkus aufzutreten. Meine Show ist dynamisch und schnell“, sagte er. Elf Illusionen präsentiert er, unter anderem schneidet er eine seine vier attraktiven Helferinnen in acht Stücke. Aus der Ukraine kommt die Gruppe Demian Artistik Group und bringt die russische Schaukel mit. Carina & Leonid haben eine Trapeznummer im Gepäck. Das Duo Ramos wurde auf dem Circusfestival in Prag ausgezeichnet – und bringt nun rasante Rollschuh-Artistik auf die Rundbühne. Der junge Tscheche Ludwig Navratil überrascht mit Fußjonglage. Stolz ist Ballack auf die Gruppe „Four Sides“: Die vier jungen Absolventen der Zirkusschule in Budapest zeigen Luftakrobatik am Fangstuhl, dem Aerial Cradle.

weihnachtscircus-remscheid.de

Tickets

Der Vorverkauf startet am 2. August, 10 Uhr – es gibt 30 Prozent Frühbucherrabatt bis 31. August. Preise ab 15 Euro in fünf Kategorien: Rang, Tribüne, Fronttribüne, Loge, Premium-Loge. Es gibt zwei Familienvorstellungen mit Sonderpreisen: 2. und 9. Januar, jeweils 11 Uhr. Kinder unter drei Jahren erhalten kostenlosen Eintritt, wenn kein eigener Platz beansprucht wird. Rabatte gibt es zudem für Schüler/Studenten/Rentner/Schwerbehinderte. Mit der RGA-Karte gibt es 5 Euro Rabatt pro Karte!

www.remscheid-live.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
200 Tonnen Sand sind schon da: Hier entsteht der Eventgarten
200 Tonnen Sand sind schon da: Hier entsteht der Eventgarten
200 Tonnen Sand sind schon da: Hier entsteht der Eventgarten
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
81-Jähriger gesteht sexuellen Missbrauch der Stiefenkelin
81-Jähriger gesteht sexuellen Missbrauch der Stiefenkelin
81-Jähriger gesteht sexuellen Missbrauch der Stiefenkelin

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare