Wüst zeichnet Köppe-Gaisendrees aus

Birgit Köppe-Gaisendrees leitet die Ärztliche Kinderschutzambulanz. Foto: Roland Keusch
+
Birgit Köppe-Gaisendrees leitet die Ärztliche Kinderschutzambulanz.

-mw- Ministerpräsident Hendrik Wüst verleiht am morgigen Mittwoch in Neuss den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen an fünf Persönlichkeiten aus NRW, die sich mit ihrem außerordentlichen Engagement für Kinder und Jugendliche verdient gemacht haben. Eine von ihnen ist die Leiterin der Ärztlichen Kinderschutzambulanz Bergisch Land, Birgit Köppe-Gaisendrees.

Die bundesweit gefragte Leiterin kümmert sich mit ihrem Team seit über 30 Jahren um Kinder und Jugendliche, die Opfer von körperlicher und seelischer Misshandlung, Vernachlässigung und sexueller Gewalt geworden sind. Prävention und Aufklärung liegen ihr am Herzen. Ihr breitgefächertes Netzwerk und die ganzheitliche therapeutische Versorgung gelten bundesweit als einzigartig. Mit dem Landesverdienstorden ehrt die Landesregierung traditionell gesellschaftlich besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger für ihre herausragenden Verdienste am Gemeinwohl.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen

Kommentare