Politik

WiR fordert 50 000 Euro für den Kuckuck

Der Kuckuck soll als Erholungsraum aufgewertet werden. Foto: RK
+
Der Kuckuck soll als Erholungsraum aufgewertet werden.

Die Wählergemeinschaft in Remscheid (WiR) macht zwei Änderungsvorschläge für den Entwurf des Doppelhaushaltes 2021/22, die in der heutigen Sitzung des Hauptausschusses und der Ratssitzung am 25. Februar zur Beratung anstehen.

Zum einen will die Wählergemeinschaft, dass die Stadt für dieses Jahr 50 000 Euro für die Planung der Freizeit- und Grünanlage Kuckuck und „zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements“ im Südbezirk bereitstellt.

Waltraud Bodenstedt und Roland Kirchner, die Sprecher der Ratsgruppe, begründen ihr Begehren mit dem Hinweis, dass der Kuckuck nicht nur eine Freizeitoase für die Bewohner im Quartier sei, er gewinne zunehmend in den letzten Jahren auch als Erholungsraum für die Arbeitnehmer der umliegenden Unternehmen. Außerdem will die WiR die Entwicklung des Stellenplans bei den Planstellen in der Stadtverwaltung auf höchstens 1530 Vollzeitstellen bis 2025 begrenzen. Um die Personalkosten in den Griff zu bekommen, schlägt die WiR vor, in den Folgejahren die Zahl der Stellen auf den Stand von 2021/2022 zurückzuführen. -ma-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aus für ThyssenKrupp: Über 60 Jobs gefährdet
Aus für ThyssenKrupp: Über 60 Jobs gefährdet
Aus für ThyssenKrupp: Über 60 Jobs gefährdet
Corona: Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung - Inzidenz liegt in Remscheid bei 9,0
Corona: Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung - Inzidenz liegt in Remscheid bei 9,0
Corona: Ab morgen wieder Termine für Erstimpfung - Inzidenz liegt in Remscheid bei 9,0
Krankenpfleger soll schwer dementen Patienten erwürgt haben
Krankenpfleger soll schwer dementen Patienten erwürgt haben
Krankenpfleger soll schwer dementen Patienten erwürgt haben
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen
Unfall: Rettungshubschrauber in Dabringhausen

Kommentare