Winter im Bergischen: „Engelbert“ gibt Tipps

So sieht das Cover aus. Foto: Mediengruppe B. Boll
+
So sieht das Cover aus.

-mw- Wenn es draußen frostig ist und die Tage kürzer werden, macht gute Lektüre in kuscheliger Atmosphäre gleich mehr Spaß: Die Winterausgabe von „Engelbert – Echt.Bergisch.“ ist da. Das kostenlose Hochglanzmagazin der Mediengruppe B. Boll liefert wieder spannende Geschichte aus dem Bergischen: von den jungen Schlager-Komponisten Jan und Jascha über den Taschenrechner-Sammler Gerhard Welzel, der es ins Guinness Buch der Rekorde geschafft hat, bis hin zu Wolfgang Guenther, der auf Schloss Burg lebt.

Auch an die jungen Leser wurde gedacht: Das Christkind höchstpersönlich gibt ein Interview. Dazu liefert das Magazin zahlreiche Lifestyle- und Szenetipps. „Engelbert“ ist an zahlreichen Auslagestellen in Remscheid, Wermelskirchen, Radevormwald, Hückeswagen, Burscheid und Wipperfürth erhältlich, unter anderem beim RGA, Alleestraße 77-81.

engelbert-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Corona in der JVA: Hafthaus wird zur Quarantänestation
Corona in der JVA: Hafthaus wird zur Quarantänestation
Corona in der JVA: Hafthaus wird zur Quarantänestation

Kommentare