Westhausen: Aufregung um Waldarbeiten

TBR nicht zuständig

-zak- Abholzungsarbeiten in Westhausen sorgten dafür, dass sich bei den Technischen Betrieben Remscheid (TBR) Anrufer über einen „Kahlschlag“ und „zerstörte Wege“ beschwerten. „Wir haben damit nichts zu tun“, stellt der zuständige TBR-Geschäftsbereichsleiter Markus Wolff mit Blick auf den Fichtenbestand richtig, der sich davon überrascht zeigt, dass ihn die zuständige Behörde nicht über die Arbeiten in Remscheid in Kenntnis gesetzt habe.

Dabei handelt es sich um das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft, das sich um die Bewirtschaftung von rund 24 000 Hektar Staatswald kümmert. Christian Langefeldt, zuständiger Fachgebietsleiter bedauert, dass es offenbar nicht zu einer Abstimmung zwischen den Behörden bei der Waldbewirtschaftungsmaßnahme gekommen ist. „Ich habe in einem Gespräch mit Herrn Wolff vereinbart, dass Beschädigungen an den Wegen beseitigt werden. Wir übernehmen dafür die Kosten.“ Langefeldt verweist in diesem Zusammenhang auf eine Pressemitteilung, die zeitnah veröffentlicht werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen

Kommentare