Wenn Patienten verwirrt sind

Dr. Hans Ulrich Giesen ist Chefarzt der Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie in der St. Lukas Klinik. Foto: St. Lukas Klinik
+
Dr. Hans Ulrich Giesen ist Chefarzt der Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie in der St. Lukas Klinik. Foto: St. Lukas Klinik

Wenn Patienten verwirrt sind Von Dr. Hans Ulrich Giesen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass kritische Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden, einen Zustand der Verwirrtheit entwickeln. Besonders ältere Menschen haben ein höheres Risiko, ein sogenanntes Delir zu entwickeln, insbesondere nach großen Operationen oder eben nach einer intensivmedizinischen Behandlung. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten: das hypoaktive Delir, bei dem die Desorientierung und Vergesslichkeit im Vordergrund steht, und das hyperaktive, zu dem noch eine starke körperliche Unruhe kommt. Das Intensiv-Delir ist ein Anzeichen dafür, dass das Gehirn des Patienten nicht mehr geordnet arbeitet. Biochemisch ist noch nicht ganz geklärt, was die Ursache für die Entstehung eines Delirs ist. Man geht aber davon aus, dass es durch Infektionen, aber auch als Nebenwirkung von Medikamenten oder Fehlfunktionen von Nieren, Herz oder Lungen entsteht.

Nächste Woche: Wie kann man ein Delir überwinden?

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jetzt in Lennep - Täter sprengen weiteren Geldautomaten
Jetzt in Lennep - Täter sprengen weiteren Geldautomaten
Jetzt in Lennep - Täter sprengen weiteren Geldautomaten
Junge Co-Pilotin assistiert Papa im Fiat
Junge Co-Pilotin assistiert Papa im Fiat
Junge Co-Pilotin assistiert Papa im Fiat
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück

Kommentare