Tradition

Wenn Nicole Berendsen um den Baum rockt, ist bald Weihnachten

Sängerin Nicole Berendsen, Christoph Spengler am Keyboard und die anderen Beteiligten lieferten wieder einmal eine großartige Show im Teo Otto Theater ab. Foto: Roland Keusch
+
Sängerin Nicole Berendsen, Christoph Spengler am Keyboard und die anderen Beteiligten lieferten wieder einmal eine großartige Show im Teo Otto Theater ab.

„Rockin’ around the X-Mas Tree“ wurde am Samstag gleich zweimal präsentiert.

Von Sabine Naber

„Coming Home for Christmas“ – mit dieser wunderschönen Ballade, die daran erinnert, dass wir wohl alle davon träumen, am Weihnachtsfest mit der Familie zusammen sein zu können, startete die niederländische Musical-Sängerin Nicole Berendsen die stimmungsvolle Weihnachtsgala „Rockin’ around the X-Mas Tree“ am Samstagnachmittag im gut besuchten Teo Otto Theater. Am Abend wurde eine zweite Vorstellung gegeben.

„Meine Güte, ist das schön, dass ihr da seid. Ich habe euch so vermisst“, versicherte die Sängerin im silber-glitzernden Abendkleid bestens gelaunt. Und freute sich, dass die Weihnachtsparty in diesem Jahr wieder live auf der Bühne präsentiert werden konnte. Vergangenes Jahr wurde sie als Stream übertragen, der überaus erfolgreich war.

Es stimmte wieder alles: Der bunt geschmückte Weihnachtsbaum, über dem drei Herrnhuter Sterne leuchteten, und die unterschiedlichen Farbspiele sorgten für ein schönes Bühnenbild. In der großartigen X-mas-Band spielten Könner an ihren Instrumenten, der Backgroundchor unterstützte hervorragend, und Organisator Christoph Spengler – fantastisch am Keyboard – hatte mit großartigen Arrangements für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt.

Nicht zu vergessen das kauzige Moderatoren-Paar Jochen Sahm und Friedhelm Krämer, das, ganz in Rot gekleidet, erhöht auf einem Sofa thronte und das Spektakel als „Fanfarenbläser, Lautenspieler, Tastenritter mit engelsgleicher Sängerin“ ankündigte. „Und jede Menge Leute – Teos und Ottos hier“, staunte der eine. Und wurde vom anderen gleich aufs Gendern hingewiesen: „Heutzutage heißt das ,mit Teos und Otilies.‘“ Und erinnerten immer wieder daran, dass der Advent mehr bedeutet als Schokolade oder geschmückte Fassaden.

Als Special Guest war dieses Mal der österreichische Musical-Sänger Martin Berger dabei. Und auch er sang sich blitzschnell in die Herzen des Publikums. Viele neue Songs sind dazugekommen, aber auch die Hits der letzten Jahre kamen nicht zu kurz. Nicole Berendsen tänzelte übermütig über die Bühne, als sie „Christmas can’t be very far away“ sang, wunderbar klang es, als beide im Duett „Every time it snows“ sangen. Dass Martin Berger, den Berendsen „Mr. Blues“ nennt, es auch mitreißend rockig kann, bewies er mit „A little Bit of Christmas“. Es waren zwischendurch fast orchestrale Sounds zu hören, fantastische Soli an Gitarre, Cello, Keyboard oder Saxofon.

Dass die Kinder in diesem Jahr aus bekannten Gründen nicht live dabei sein durften, bedauerte die Sängerin sehr. „Wir haben uns beim Singen immer aneinandergedrückt und uns so gegenseitig die Aufregung genommen“, erzählte sie. Aber so ganz ohne den Nachwuchs ging es dann doch nicht. Eine Leinwand rollte herab, so dass die Kinder wenigstens per Video zu sehen und zu hören waren, als es hieß „Ja, dann ist Advent“.

Nach dem letzten Song „I‘m gonna E-Mail Santa“ hielt es niemanden mehr auf seinem Platz. Spielten die Musiker als Zugabe zunächst das besinnliche „Guten Abend, gut’ Nacht“, ging es mit „Santa Claus is coming to Town“ noch mal richtig rund.

Nächster Termin

Erneut weihnachtlich wird es im Teo Otto Theater am 2. Weihnachtsfeiertag. Dann spielen die Bergischen Symphoniker ab 18 Uhr unter der Leitung von Michael Ellis Ingram ihr traditionelles Weihnachtskonzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drei Einbrüche in Remscheid
Drei Einbrüche in Remscheid
Drei Einbrüche in Remscheid
Mit positivem Test auch ohne Anordnung in Quarantäne
Mit positivem Test auch ohne Anordnung in Quarantäne
Mit positivem Test auch ohne Anordnung in Quarantäne
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
Schwere räuberische Erpressung: Verdächtiger in Untersuchungshaft
Schwere räuberische Erpressung: Verdächtiger in Untersuchungshaft
Schwere räuberische Erpressung: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare