Lennep

Weinfest: Nachrücker können auf Einlass hoffen

Gunther Brockmann.
+
Gunther Brockmann.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Der Winzertreff startet am 5. August in der Lenneper Altstadt. Die Karten dafür waren bereits nach 75 Minuten ausverkauft. Für Nachrücker gibt es dennoch Hoffnung.

Remscheid. Freunde edler Tropfen kommen am Wochenende, 5. bis 7. August, wieder auf ihre Kosten in der Lenneper Altstadt. Das Weinfest ist zwar ausverkauft. Wer für den Freitag- und Samstagabend keine Karte ergattert hat, kann aber dennoch mit dabei sein. „Gäste, die unsere Veranstaltung verlassen, können ihr Bändchen am Ausgang abgeben. Dadurch können Besucher nachrücken“, erklärt Gunther Brockmann, Chef der Lenneper Karnevalsgesellschaft, die den Winzertreff organisiert.

Dass 5200 Karten für die beiden Abende nach 75 Minuten verkauft waren, sorgte für jede Menge Gesprächsstoff in den sozialen Medien. Bei den Anfeindungen schalte er auf Durchzug, sagt Brockmann: „Ich habe ein dickes Fell und trage darunter ein Kettenhemd.“

In einem Punkt wird er allerdings entschieden: „Und zwar dann, wenn mir persönliche Bereicherung vorgeworfen wird.“ Mit der Hälfte der Einnahmen finanziere die Karnevalsgesellschaft den Sicherheitsdienst und die Steuern, die der Fiskus in Rechnung stelle. Zudem verwende sie Überschüsse, um den Rosenmontagszug auf die Beine stellen zu können. Unter anderem muss sie die Straßenreinigung der Technischen Betriebe finanzieren.

Neun Winzer sind am ersten August-Wochenende auf dem Alten Markt im Einsatz. Am Freitag, 5. August, beginnt das Fest um 17 Uhr. An vier Zugängen (Wetterauer- und Berliner Straße, Neugasse und Munsterplatz) können die Ticketbesitzer ihre Karte gegen ein Eintrittsbändchen tauschen. Wer die Veranstaltungsfläche wieder verlässt, hat die Gelegenheit, es abzugeben. „Das wird dann zur Wetterauer Straße gemeldet, wo Interessenten am Freitag- und Samstagabend bis 22 Uhr nachrücken können“, berichtet Brockmann.

Samstag beginnt der Trubel um 15 Uhr. Bis 17 Uhr können sich alle Weinfreunde in der Altstadt einfinden. Dann ist die Veranstaltungsfläche jenen vorbehalten, die ein Ticket haben. Alle anderen müssen an der Wetterauer Straße warten, bis Bändchen abgegeben werden. Sonntag, ab 13 Uhr, haben alle freien Eintritt. Ein Kartenverkauf für den Schlusstag findet nicht statt.

Mit dem Konzept wollen die Gastgeber den unbegrenzten Zustrom in die Altstadt zügeln. Nachdem es immer wieder zu chaotischen Verhältnissen auf dem Alten Markt gekommen war, wurde in Absprache mit der Stadt Remscheid eine Maximalzahl an Besuchern festgelegt, die durch den Ticketverkauf gesteuert wird.

Wer seine Karte wieder abgeben will, kann sich an die Karnevalsgesellschaft wenden. „Aber spätestens einige Tage vor dem Weinfest.“

info@lenneper-karnevalsgesellschaft.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Alkoholiker erhalten im Haus Remscheid Hilfe
Alkoholiker erhalten im Haus Remscheid Hilfe
Alkoholiker erhalten im Haus Remscheid Hilfe
Experte soll Lennep in die Zukunft führen
Experte soll Lennep in die Zukunft führen
Experte soll Lennep in die Zukunft führen

Kommentare