Ein Wochenende voller Wein geht zu Ende

Weinfest: Tausende huldigen den edlen Tropfen

Gut gelaunt: Die Besucher genossen ihre Getränke, die Musik und vor allem Stimmung und Armosphäre.
+
Gut gelaunt: Die Besucher genossen ihre Getränke, die Musik und vor allem Stimmung und Armosphäre.

Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.

Von Sabine Naber

Das Lenneper Weinfest in zurück. Und das an einem solch schönen Wochenende. Von Freitag bis Sonntag kamen Weinfreunde in der wunderbaren Atmosphäre der Altstadt zusammen. Die insgesamt 5200 Eintrittskarten waren Anfang Juli in 75 Minuten ausverkauft gewesen.

Acht Winzer von Mosel, Saar, Nahe und aus der Pfalz hatten ihre Stände auf dem Alten Markt aufgebaut und präsentierten ein großes Angebot an Weinen und Edelbränden. Erstmals dabei – wenn auch nur am Sonntag – ein Champagnerverkäufer, der seine Ware vor dem Delikatessengeschäft Johnen anbot. „Er hatte mich angesprochen, ob er mitmachen dürfte“, berichtet Gunther Brockmann. „Aber als ich ihm sagte, dass die Winzer an den drei Tagen zwischen 2000 und 2500 Flaschen verkaufen, da wollte er erst einmal nur an einem Tag dabei sein.“

Seit 2008 richtet die Lenneper Karnevalsgesellschaft (LKG), deren Vorsitzender Brockmann ist, das Weinfest aus. In diesem Jahr verpflichtete er neben 20 Security-Leuten auch einen Veranstaltungsleiter. Allein durch das Engagement von Ehrenamtlern sei ein solches Fest nicht zu schaffen.

Die Einnahmen des Weinfests in Lennep kommen dem Rosenmontagszug zu Gute

An den 60 Garnituren, die die LKG aufgebaut hatte, saßen die Weinliebhaber und probierten sich durchs Angebot. „Wir kommen schon seit vielen Jahren gerne, stehen hier immer am selben Platz“, sagt Michael Zeimet vom gleichnamigen Weingut. Nette Kundschaft habe man in dieser Zeit kennengelernt, viele würden ihren Wein vorher bestellen. „Die Kunden holen sich die Flaschen hier ab, so sparen sie das Porto“, sagt Zeimet, der aus der Weißweinregion an der Saar kommt und vor allem den Riesling anbietet.

Das Weinfest in der Lenneper Altstadt

Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt.
Drei Tage gute Laune: Das Weinfest lockte Jung und Alt in die Lenneper Altstadt. © Doro Siewert

Im Gegensatz zu den lockeren Weinfesten, die in seiner Heimat gefeiert würden, seien in Lennep ziemlich viele Security-Leute unterwegs, hat der Winzer beobachtet. „Aber vermutlich muss das so sein, wenn so viele Menschen zusammenkommen.“ An der Wetterauerstraße und der Berliner Straße sowie an der Neugasse und dem Munsterplatz ließ der Sicherheitsdienst die Gäste, die im Vorverkauf eine Eintrittskarte gekauft hatten, ab 17 Uhr auf den Platz. Wer anschließend ohne oranges Band am Handgelenk an einem der Tische saß, der wurde höflich gebeten, sein Glas leer zu trinken und zu gehen. „Die Einnahmen kommen dem Rosenmontagszug zugute. Davon bezahlen wir zum Beispiel die Straßenreinigung“, sagt der LKG-Vorsitzende.

Gäste sind vom Weinfest in Lennep begeistert

„Uns bekommt der Wein von der Nahe am besten. Wir trinken gerade einen Müller-Thurgau und werden wohl auch ein paar Fläschchen davon mitnehmen“, erzählt das Ehepaar Jürgen und Erika Becker, das in einer ganzen Freundes-Clique zum Weinfest gekommen war. Übereinstimmend hieß es, dass sich die Atmosphäre auf dem Marktplatz gerade für ein Weinfest bestens eignet.
Auch interessant aus Lennep: OB Mast-Weisz: „Das Röntgen-Stadion ist entbehrlich“

Musikalisch wurden die Gäste ab dem frühen Abend vom Duo „Teneja meets Frank“ bestens unterhalten. Sie hatten Songs wie beispielsweise „Losing My Religion“ im Programm und kamen beim Publikum gut an. Sie durften bis 22 Uhr Musik machen, gefeiert werden durfte an diesem Abend ausnahmsweise bis 24 Uhr.

„Am Samstagmorgen ist schon der eine oder andere Winzer zurück in seinen Heimatort gefahren um für Nachschub zu sorgen“, zeigte sich Brockmann zufrieden mit dem Verlauf.

Dazu zählte, dass die beiden Lenneper Gaststätten „König von Preußen“ und „Kaffeeklatsch“ trotz Personalmangels für einen Imbiss sorgten. Und dass das Publikum beim Weinfest von jung bis alt gemischt war. Am Abend blieben viele Gäste bis Mitternacht, zeigten sich dann aber auch verständnisvoll, als irgendwann Schluss sein musste.

„Es war richtig voll hier auf dem Markt“, zog Brockmann am Sonntag ein Fazit. „Die Leute hatten Spaß und von Seiten der Security habe ich nichts Negatives gehört.“

Teilnehmer

Vertreten waren beim Winzerfest auf dem Alter Markt in Lennep die Weingüter: Edelberg (Nahe), Zeimert-Cohnen, (Saar), Vogel (Rheinhessen), Krollmann (Gau-Bickelsheim), Klas (Mosel) Edelberg (Bad Kreuznach), Schmitt (Rheinhessen), ein französischer Winzer, der in Düren zu Hause ist und die Sektkellerei Schreier und Kohn aus der Pfalz.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Die Erben der Corona-Proteste: So ticken die Donnerstagsspaziergänger
Die Erben der Corona-Proteste: So ticken die Donnerstagsspaziergänger
Die Erben der Corona-Proteste: So ticken die Donnerstagsspaziergänger

Kommentare