Gemeinde

Weihnachtsgeschichte mal ganz modern

Hatten ihren Spaß bei Kirche to Go: Matthis (5), Luisa (3) und Marlene (1) besuchten das Gotteshaus mit ihren Eltern Klaus und Tordis Bernshausen. Foto: Doro Siewert
+
Hatten ihren Spaß bei Kirche to Go: Matthis (5), Luisa (3) und Marlene (1) besuchten das Gotteshaus mit ihren Eltern Klaus und Tordis Bernshausen.

Kirche to Go in der evangelischen Kirche Lüttringhausen.

Von Michelle Jünger

In diesem Jahr war alles anders, auch Weihnachten. So mussten vielerorts die klassischen Weihnachtsgottesdienste an Heiligabend ausfallen. Das regte jedoch vor allem die Kreativität der Gemeinden an, so auch in der evangelischen Kirchengemeinde Lüttringhausen. „Wir haben schon früh beschlossen, dass es keinen Präsenzgottesdienst geben soll, aber dann hatten wir die Idee zu Kirche to Go“, erzählte Antje Kammin, Initiatorin der Veranstaltung. Der Gottesdienst zum Mitnehmen war vor allem an Familien mit Kindern gerichtet, aber auch andere Gemeindemitglieder nahmen sie gerne an.

Über die Website der Gemeinde konnte man online bis zu sechs Personen aus einem Haushalt anmelden. Und die Plätze waren gut gefüllt, bis auf eine kleine Flaute um die Mittagszeit waren die Fünf-Minuten-Zeitfenster stetig belegt.

„Es ist eine superschöne Alternative und die Geschichte bleibt dieselbe.“
Besucherin Christina Schmitz

Mit sechs Stationen konnten die Besucher die Weihnachtsgeschichte mal ganz anders erleben. Das Krippenspiel-Team der Gemeinde hat vor allem Wert auf kleine Aufgaben für Kinder gelegt. „Vielen jüngeren Kindern wären lange Erzählungen zu langweilig, deshalb haben wir Spiele eingebaut“, sagte Kammin.

Die einzelnen Stationen waren thematisch geordnet von der Empfängnis bis zur Geburt Jesu. Entsprechend gab es unter anderem zwei Suchbilder mit zehn Unterschieden, eine Fingerprint-Volkszählung und auch eine Selfie-Station mit den drei Heiligen Königen. Manch ein lustiges Foto von der Kirche to Go dürfte so bald die familiäre Bildergalerie zieren – inklusive Rollator und Kamel. Besonders amüsant war der moderne Touch, den das Team eingebaut hatte. Auf dem Suchbild gab es ganz zeitgemäß Mobiltelefone, aber auch Masken und Desinfektionsmittel.

Tatsächlich war die Corona-Pandemie weiterhin allgegenwärtig. Türen und Fenster waren geöffnet für ausreichenden Durchzug, große Abstände, Masken und Desinfektion waren natürlich Pflicht. Auch wurden die Besucher alle fünf Minuten aufgefordert, die Station zu wechseln.

Trotzdem war Weihnachten definitiv spür- und erlebbar. Die großen Weihnachtsbäume, besinnliche Hintergrundmusik und vor allem die große Holzkrippe riefen bei den Besuchern viel Weihnachtsstimmung hervor. Pfarrerin Kristiane Voll freute sich, so viele Gemeindemitglieder noch mal zu sehen: „Viele kamen auch einfach, um die Tannenbäume zu sehen. Das generationsübergreifende Konzept kam wirklich gut an“, sagt sie.

Von Senioren bis Dreijährigen, die Begeisterung war groß. So wie bei Familie Schmitz. Den meisten Spaß hatten die beiden Kinder auf jeden Fall bei der Volkszählung. Die Fingertapsen wurden fleißig dekoriert. „Es ist eine superschöne Alternative und die Geschichte bleibt dieselbe“, sagte Mutter Christina. Ganz zum Schluss gab es auch für jede Familie eine Kleinigkeit zum Mitnehmen.

Das gesamte Team hatte sichtlich Spaß an der Kirche to Go. Feierabend war dann gegen 16 Uhr, immerhin wollten auch die Jugendhelfer und Ehrenamtler in Ruhe das Familienfest im kleinen Kreis genießen. „Um halb fünf wird noch gebeiert und ab fünf Uhr ist der Online-Gottesdienst verfügbar, den die Familien dann ganz entspannt auf dem Sofa anschauen können“, sagte Kammin. Der Gottesdienst war aufgezeichnet worden und konnte über die Feiertage abgerufen werden.

Silvester

Auch der traditionelle Gottesdienst an Silvester entfällt, ebenso die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Goldenberg aufgrund der Pandemielage. Der nächste Audio-Gottesdienst wird am 3. Januar auf der Website der evangelischen Kirchengemeinde Lüttringhausen verfügbar sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5

Kommentare