Kultur

Von Magie bis Popgeschichte: Diese Comedians kommen nach Remscheid

  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Bekannte und Nachwuchskünstler gastieren in Lennep und in Alt-Remscheid – Für alle Termine gibt es noch Karten.

Remscheid. Momentan ist Heiteres vielleicht mehr angesagt als schwer Verdauliches. Die Remscheider Kulturstätten hätten da einiges im Angebot:

Schatzkiste: Mit seinem orientalischen Kabarett ist Kerim Pamuk am morgigen Donnerstag, 6. Oktober, 20 Uhr, zu Gast in der Schatzkiste. In „Erleuchtet & Verstrahlt“ optimiert er das Feedback über Gott, die Welt und alle Katastrophen dazwischen. Karten: Vorverkauf 19 bis 22 Euro plus Gebühr, Abendkasse 24 bis 27 Euro.

„Fifty Years and Grey“ heißt der Soloabend des Wuppertaler Schauspielers und Sängers Tobias Wessler. Zuschauer können ihn auf der Reise durch das Leiden eines in die Jahre gekommenen Mannes im Irgendwo zwischen Ramipril und Sixpack begleiten: 13. Oktober, 20 Uhr. Karten: Vorverkauf 19 bis 22, Abendkasse 24 bis 27 Euro.

Rotationstheater: Er gilt als der „Bad Boy der deutschen Zauberszene“, Christopher Köhler. In seinem Jubiläumsprogramm „Sex, Drugs & Kartentricks“ wechseln sich im hohen Tempo Tricks, Stunts und lustige Interaktionen mit dem Publikum ab. Denn seine Stärke ist das Improvisieren. Wann? Samstag, 8. Oktober, 20 Uhr. Karten: 25 Euro, ermäßigt 22 Euro.

Am 28. Oktober, 20 Uhr, gastiert dann Dat Rosi mit ihren „Greatest Hits – Kabarett. Musik. Klamauk“. In 90 Minuten taucht „die Lady Gaga aus Duisburg“ nach den schönsten Perlen in ihrem unerschöpflichen Pointen-Meer. Karten: 25 Euro, ermäßigt 22 Euro.

Weiter geht es am 18. November, 20 Uhr, mit Dr. Pop und „Hitverdächtig“: Der Arzt fürs Musikalische therapiert mit Musiksamples und faszinierenden Musikfakten. Dr. Pop steht auf der Bühne, produziert Videos und ist als Radio-Comedian hören. Seine wöchentliche Kolumne „Dr. Pops Tonstudio“ wurde vom Grimme-Institut für den Deutschen Radiopreis als „Beste Comedy“ nominiert. Karten: 25, ermäßigt 22 Euro.

Gernot Voltz ist mit „Pleiten, Pech und Populisten“ am 19. November, 20 Uhr, in Lennep. Gernot Voltz war jahrelang als „Herr Heuser vom Finanzamt“ auf den Kleinkunstbühnen zu sehen, war regelmäßig zu Gast bei „Stratmann’s“ und moderiert seit Jahren mit Wilfried Schmickler die Kabarettsendung „Hart an der Grenze“. Karten: 25 Euro, ermäßigt 22 Euro.

Klosterkirche: Der „Gelsenkirchener Hirnschrittmacher des deutschen Kabaretts“, H.G. Butzko, beleuchtet mit „Ach ja“ am 26. Oktober, 20 Uhr, alle Lügen, Vertuschungen und falschen Versprechungen der letzten 25 Jahre aus Politik, Wirtschaft und Medien. Karten: 25, ermäßigt 22,60 Euro.

Weiter geht es mit Mentalist Holger Glang am 28. Oktober, 18 Uhr: eine mental-magische Zaubershow steht an. Karten: 25, ermäßigt 20 Euro.

Anka Zink gibt sich am 3. November, 20 Uhr, die Ehre: „Gerade noch mal gutgegangen“ ist ein heiteres Kabarettprogramm mit tänzerischen Einlagen. Karten: 25, ermäßigt 20 Euro.

Fischer & Jung kommen mit ihrem Programm „Zwei Doofe, kein Gedanke – Lieber Ratten im Keller, als Verwandte am Teller“ am 9. November, 20 Uhr, vorbei. Karten: 25, ermäßigt 22,60 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der lange Weg zurück zum Führerschein
Der lange Weg zurück zum Führerschein
Der lange Weg zurück zum Führerschein
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid

Kommentare