Straßenname

Viertel erhielt Namen nach Richard-Wagner-Anhänger

Die im Blumental gelegene Meistersingerstraße wurde durch Ratsbeschluss am 28. Oktober 1968 benannt.
+
Die im Blumental gelegene Meistersingerstraße wurde durch Ratsbeschluss am 28. Oktober 1968 benannt.

Landwirt Mannes trat Grundstücke unter einer Bedingung ab.

Remscheid. Die im Blumental gelegene Meistersingerstraße wurde durch Ratsbeschluss am 28. Oktober 1968 benannt. Sie liegt im „Wagner-Viertel“ und ist nach der Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner benannt. Bei ihren Recherchen fand Stadtarchivarin Viola Meike heraus: „Interessanterweise wurden die Straßen im Wagner-Viertel (Meistersinger-, Rheingold-, Parzival-, Walküren-, Tannhäuser- und Lohengrinstraße) zu unterschiedlichen Zeiten benannt und sehr heterogen bebaut.“

Was haben diese Straßen gemeinsam? Dieses Geheimnis lüftete unlängst ein Urenkel von Alexander Mannes, als mutmaßlicher Namensgeber der Alexanderstraße bekannt: Mannes, seines Zeichens Landwirt, war das genaue Gegenteil eines Kleinbauern: Ihm gehörten ausgedehnte Ländereien, die das gesamte Gebiet von Stachelhausen bis Blumental umfassten und bis zum Kremenholl reichten. Zu jener Zeit war die Gegend nahezu unbebaut und nicht erschlossen. Für den Straßenbau trat der Wagner-Anhänger Alexander Mannes junior der Stadt Remscheid seine Grundstücke ab, erbat sich aber im Gegenzug, die Straßen im Blumental nach Werken seines Lieblingskomponisten zu benennen – so die Familienüberlieferung.

Alexander Mannes senior wurde am 3. August 1832 in Stachelhausen als Sohn des Ackerers Carl Josua Mannes und dessen Frau Jacobina Heße geboren. Er heiratete am 19. November 1867 die vom Platz stammende Emma Schlieper. Es war sein Sohn, Alexander junior, der die ererbten Grundstücke der Stadt überließ, denn sein Vater war 1890 gestorben – anderthalb Jahrzehnte, bevor die erste nach einer Wagner-Oper benannte Straße im Adressbuch auftaucht. Mannes jr. wurde am 6. April 1875 geboren und heiratete am 10. Juni 1911 die aus einer Hamburger Kaufmannsfamilie stammende Bertha Anna Maria Neumüller. Er war Bauunternehmer und Architekt, baute die ersten Gebäude im Viertel. Der erste Neubau war die Lohengrinstraße 1 in 1907, Eigentümerin: Witwe Alexander Mannes. Mannes junior starb am 27. Juli 1946 an Krebs. AWe

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro

Kommentare