Bilanz

Über 67.000 Euro Verbraucher-Vorteil für Remscheider

Lydia Schwertner leitet die Remscheider Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW. Seit dem 1. März hat sie Unterstützung von Katharina Schröder und Sabine Spielmann. Archivfoto: Roland Keusch
+
Lydia Schwertner leitet die Remscheider Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW. Seit dem 1. März hat sie Unterstützung von Katharina Schröder und Sabine Spielmann.

Jahresbericht der Remscheider Verbraucherzentrale.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Trotz Corona: Die Remscheider Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW konnte auch im vergangenen Jahr vielen Menschen helfen. „Wir waren für die Verbraucher da“, sagte deren Leiterin Lydia Schwertner anlässlich der Vorstellung des Jahresberichts am Mittwoch. Rund 3500 Mal hätten sich Verbraucher mit Anliegen an die Beratungsstelle gewandt, berichtet Schwertner. In etwa 1600 Fällen kam es zudem zu Beratungen und Rechtsvertretungen.

Wichtigstes Thema in Zeiten der Pandemie seien Reisen gewesen, sagt Lydia Schwertner: „Gefühlt jede zweite Frage zwischen April und September drehte sich darum.“ Viele Verbraucher hätten Informationen zu Gutscheinlösungen und zu Möglichkeiten der Stornierung gesucht. „Aktuell geht es vor allem um Flex-Tarife.“ Auch da lohne sich ein genauerer Blick.

„Erst als wir uns eingeschaltet haben, hat der Anbieter ein Einsehen gehabt.“

Lydia Schwertner über den Streit mit einem Telefonunternehmen

Aber auch Mitgliedschaften in Fitnessstudios (Schwertner: „Das ist bis heute ein Thema.“) und ausgefallene Veranstaltungen wie Konzerte beschäftigten Verbraucher wie Verbraucherzentrale im Corona-Jahr 2020. Ebenso einige „Dauerbrenner“ wie angebliche Gewinnspiele, die nur zum Abgreifen von persönlichen Daten dienen, unseriöse Notdienste oder ungewollt abgeschlossene Abos.

Im Gedächtnis geblieben ist Lydia Schwertner der Fall eines Pflegebedürftigen, der Ärger mit seinem Telefonanbieter hatte. Falsch gebuchte und zu spät überwiesene Zahlungen hätten zu Mahnkosten geführt, berichtet sie: „Irgendwann hatte der Verbraucher den Überblick verloren.“ Gemeinsam habe man nicht nur erreicht, dass die Mahngebühren storniert wurden, sondern auch eine tragfähige Lösung für die Zukunft gewonnen.

Bemerkenswert sei auch der Fall eines Zehnjährigen gewesen, der mit sogenannten In-App-Käufen auf dem Handy seines Vaters in nur einer Nacht mehrere Hundert Euro Kosten verursachte. Grundsätzlich kein Einzelfall, wie Lydia Schwertner betont: „In der Pandemie haben viele Eltern ein Auge zugedrückt und ihren Kindern vermeintlich kostenlose Spiele erlaubt.“ Doch viele der Spiele bieten dem Nutzer zahlungspflichtige Items an. Einmal falsch geklickt, schon wird die Kreditkarte oder das Mobilfunk-Konto belastet. Auch hier habe man helfen können, sagt Schwertner: „Erst als wir uns eingeschaltet haben, hat der Anbieter ein Einsehen gehabt.“

So habe man im Vorjahr Remscheider Verbrauchern mehr als 67 000 Euro geldwerten Vorteil verschafft, hat die Verbraucherzentrale ausgerechnet – ohne die Fälle, in denen man die Rechtsvertretung übernommen hat. Vor allem ohne die, in denen man Hilfe zur Selbsthilfe geleistet hat.

Denn oft genüge es schon, die rechtlichen Grundlagen zu erläutern und den Link zu einem Musterbrief zu verschicken, sagt Lydia Schwertner. In solchen Fällen sei auch die Beratung per Telefon und E-Mail, wie sie während Corona verstärkt angeboten wurde, kein Problem. „Andere kommen damit nur schwer zurecht, da fehlt es oft schon an Hardware, zum Beispiel ein Drucker, um etwas auszudrucken.“ Deswegen konzentriere man sich bei der inzwischen wieder möglichen persönlichen Beratung vor allem auf solche Menschen. Damit alle ihr gutes Recht bekommen.

Hintergrund

Zuwachs für die Verbraucherzentrale in Remscheid: Der Stadtrat hat beschlossen, die Beratungsstelle mit einer weiteren Vollzeitstelle auszustatten, diese teilen sich Katharina Schröder und Sabine Spielmann, was die Erreichbarkeit verbessert. Erreichbar ist die Beratungsstelle in der Alleestraße 32 unter Tel. (02191) 8 42 47 91 oder per Mail.

remscheid@ verbraucherzentrale.nrw

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Weihnachtstreff am Rathaus ab 12. November
Weihnachtstreff am Rathaus ab 12. November
Weihnachtstreff am Rathaus ab 12. November

Kommentare