Zwei Freundinnen

Benefizkonzert: Ukraine und Russland vereint in der Musik

Olga Zhukova (30, l.) und Dariia Lytvishko (26) setzen ein Zeichen für den Frieden – ihr Lidschatten ist blau-gelb, ihre Oberteile sind blau.Foto:Dariia Lytvishko
+
Olga Zhukova (30, l.) und Dariia Lytvishko (26) setzen ein Zeichen für den Frieden – ihr Lidschatten ist blau-gelb, ihre Oberteile sind blau.

Die eine stammt aus der Ukraine, die andere aus Russland – gemeinsam stehen die beiden Freundinnen für den Frieden ein. Ihre gemeinsame Sprache dabei ist die Musik.

Remscheid. Am kommenden Freitag, 1. April, gestalten Dariia Lytvishko und Olga Zhukova aus Russland um 19.30 Uhr in der Lutherkirche ein besonderes Benefizkonzert für ukrainische Geflüchtete. Veranstalter ist der Gesamtverband Evangelischer Kirchengemeinden in Alt-Remscheid in Zusammenarbeit mit der Auferstehungs-Kirchengemeinde. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Abwechselnd werden die beiden ein vielseitiges Programm aufführen: Werke von Barock bis Moderne von Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Paul Hindemith und anderen. Auch die ukrainische Nationalhymne wird erklingen – von beiden gespielt.

Das Bergische zeigt sich solidarisch mit der Ukraine - So können Sie jetzt helfen

Dariia Lytvishko (26) schloss ihre Klavierausbildung in der Ukraine ab. 2014 nahm sie ihr Studium an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford auf. Aktuell befindet sie sich im Masterstudium. Zudem ist sie als Kirchenmusikerin in zwei Kirchengemeinden in Herford tätig. Ihre Freundin Olga Zhukova (30), Konzertorganistin und Preisträgerin mehrerer internationaler Orgelwettbewerbe, hat in St. Petersburg Orgel studiert. Seit Februar 2020 ist sie Kirchenmusikerin in der Kirchengemeinde Schönkirchen und studiert ebenfalls Kirchenmusik in Herford. Hier lernten sich die beiden Frauen kennen – und wurden zu Freundinnen. Über die Hochschule gelangten sie auch an Christoph Spengler, der in Herford unterrichtet. Der Remscheider Kirchenmusikdirektor organisierte das Benefizkonzert in der Lutherkirche.

Dariia Lytvishko ist vom Ukraine-Krieg natürlich persönlich betroffen. „Meine Mama ist bei mir, mein Papa darf aber nicht ausreisen“, sagt die 26-Jährige. Auch, um ihr persönliches Gleichgewicht in diesem Krieg zu finden, organisiere sie gemeinsam mit ihrer Freundin Olga Benefizkonzerte. Zehn stehen fest, vier haben sie bereits gespielt, 600 Euro sind schon zusammengekommen. „Wir haben als Studentinnen keine großen finanziellen Mittel, aber unsere Musik kann verbinden und die Worte verstärken“, meint Lytvishko. Deshalb möchte sie mit ihrer Musik die Herzen erreichen – und den Menschen in ihrem Heimatland helfen. -mw-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt

Kommentare