Info

Über Ausbildung im Justizvollzugsdienst

Wer sich über eine Ausbildung und die Berufsmöglichkeiten im Justizvollzugsdienst NRW informieren möchte, ruft am Mittwoch, 24. Februar zwischen 10 und 14 Uhr, unter der Tel. (02 02) 94 57 20 20 bei der Sprechstunde des Justizvollzugsdienstes an.

Dort wird die Beratungsstelle Nachwuchsgewinnung für den Justizvollzug Fragen zu den Ausbildungen im mittleren und das Studium im gehobenen Dienst des Justizvollzuges NRW beantworten.

Konkret geht es um die Beamtenlaufbahnen im Justizvollzugs- und Werk- sowie den Krankenpflegedienst. Landesweit wurden im letzten Jahr 230 Nachwuchskräfte im mittleren Dienst eingestellt. Für 2021 werden ebensoviele gesucht. „Der Justizvollzugsdienst ist mehr als nur Inhaftierte wegzuschließen“, weiß Sven Schneider. „Oberstes Ziel ist es außerdem, die Menschen nach der Entlassung ins Leben zu integrieren. Das ist eine Aufgabe, die nur im Team mit Kollegen, Psychologen und Sozialpädagogen geleistet werden kann.“ Die zweijährige Ausbildung zum Beamten im mittleren Justizvollzugsdienst ist ab 20 Jahren möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich

Kommentare