Sportausschuss

TuRa Süd: Kunstrasen wird zur Eilsache

Idyllisch im Südbezirk gelegen mit wunderschönem Fernblick für die Zuschauer: 2016 sollen die Besucher auf dem TuRa-Platz nicht mehr „rot“ sehen. Foto: R. Keusch
+
Idyllisch im Südbezirk gelegen mit wunderschönem Fernblick für die Zuschauer: 2016 sollen die Besucher auf dem TuRa-Platz nicht mehr „rot“ sehen.

Der Sportausschuss hat mit einer Dringlichkeitsentscheidung eine zügige Umsetzung des Kunstrasens in Bliedinghausen bei einer Gegenstimme ermöglicht. Im Sommer 2016 soll TuRa Süd nicht mehr auf Asche spielen müssen.

Von Andreas Weber

Die Stadtverwaltung hatte dem Beschluss den Stempel „Eilsache“ aufgedrückt, „weil sonst die Fertigstellung bis spätestens Mai 2016 nicht gewährleistet werden könne“. Dieser Zeitpunkt muss gehalten werden, weil Bliedinghausen im Rahmen des DOC-Baus als Ausweichstätte benötigt wird.

Die Bausumme beträgt 856 000 Euro. Der Verein wird dabei einen Eigenanteil von 50 000 Euro auf- und eine „Muskelhypothek“ einbringen, sprich: Arbeitsleistungen. Die werden bald gefragt sein. Wenn die Ausschreibungen gelaufen sind in ein paar Wochen, packen die Bliedinghauser schon beim Abriss der alten Anlage mit an.

Vorsitzender Karsten Mitterholzer freut sich über mehr Attraktivität

Der rote Tennenplatz hat die Maße 100 x 65 Meter, der Kunstrasen weist nach den Bauplänen 95 x 64 Meter aus. Uwe Kotthaus (Sportamt) sieht gute Chancen, dass die Anlage im Frühjahr kommenden Jahres fertiggestellt sein wird, sofern der Winter nicht allzu streng wird.

Im Sportausschuss, der im Vereinsheim von TuRa tagte, freute sich der Vorsitzende Karsten Mitterholzer auf den Umbruch: „Wir versprechen uns dadurch mehr Attraktivität für den Südbezirk.“ Vor allem sollen die eigenen Fußballer profitieren. Nach dem Neuaufbau in der Saison 2014/15 kickt TuRa Süd in der Kreisliga C.

Aktuell hat der Klub sechs Jugend-, drei Senioren- und eine Altherren-Mannschaft. Von den insgesamt 450 Mitgliedern stellen die Fußballer die größte Abteilung vor den Turnern, Läufern und Badmintonspielern.

Während der Bauphase wird TuRa Süd an die Düppelstraße ausweichen. Die Leichtathleten werden auch nach der Wiedereröffnung ihre Möglichkeiten haben: Die Weitsprunganlage bleibt erhalten und es wird eine Kurzstrecke (50 Meter) und einen Rundlauf (246 Meter) geben.

Die Sportanlage Bliedinghausen war zuletzt 1979 grundüberholt worden. So wird das Verlegen des Kunstrasens genutzt, auch die Zäune und die Entwässerung zu erneuern. Vor allem muss der Untergrund ausgekoffert werden. Bei der Vorbereitung der Baumaßnahme war bei Proben bis zu 40 Zentimeter Tiefe festgestellt worden, dass der Grund unterhalb des roten Tennenmaterials mit Blei schadstoffbelastet ist.

Zum B-Plan Hackenberg nur eine nichtssagende Notiz präsentiert

Eine solche Untersuchung steht dem Tennenplatz am Stadion Reinshagen noch bevor. Darauf wies Daniela Hannemann, Geschäftsführerin des Sportbundes in der Sitzung hin. Neben den Ersatzsportstätten DOC (zwei Kunstrasenplätze sind geplant) in Hackenberg steht die dritte Reinshagener Spielfläche für 2018 noch als Letztes auf der Kunstrasenliste.

Gerne hätte der Fachausschuss auch mehr gehört zum B-Plan Hackenberg, der die Voraussetzungen schafft für den Ausbau des Stadions Hackenberg. Sportamtsleiter Martin Sternkopf konnte nur eine dürre, nichtssagende Notiz seines Kollegen aus dem Planungsamt präsentieren.

Erwin Rittich, Chef der TG Lennep und als sachkundiger Einwohner im Ausschuss, schüttelte nur verständnislos den Kopf: „Da erwarte ich mehr. Wir hängen im luftleeren Raum.“ Eine Einschätzung, der sich Ausschuss-Vorsitzender Markus Kötter anschloss und das Fehlen eines konkreten Planungsstandes auch auf die Brauchtumsveranstaltungen in Lennep ausdehnte: „Auch da wissen wir nicht, wie es weitergeht.“

KUNSTRASEN

PLÄTZE Remscheid ist gut ausgestattet mit Kunstrasen. Der erste entstand am Stadtpark, weitere folgten in Reinshagen, Honsberg, Jahnplatz, Hackenberg (kleines Feld), Bergisch Born und Neuenhof. TuRa Süd kommt 2016, danach sind die DOC-Ersatzstätten (zwei in Hackenberg) und ein weiterer in Reinshagen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
August-Erbschloe-Straße nach Unfall wieder frei - Zwei Personen verletzt
August-Erbschloe-Straße nach Unfall wieder frei - Zwei Personen verletzt
August-Erbschloe-Straße nach Unfall wieder frei - Zwei Personen verletzt
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße

Kommentare