Eine Tasse Kaffee

Stadtparkteich sorgt für Emotionen

Auf eine Tasse Kaffee: In der Erlebbar diskutierten die RGA-Leserinnen und Leser die aktuellen Themen in der Innenstadt.
+
Auf eine Tasse Kaffee: In der Erlebbar diskutierten die RGA-Leserinnen und Leser die aktuellen Themen in der Innenstadt.

Ernst-Otto Mähler stellte sich den Themen in Alt-Remscheid und bittet um Optimismus.

Von Axel Richter

Der eine oder andere mag es belächeln, Fakt ist: Das Schicksal des Stadtparkteiches und seiner tierischen Bewohner bewegt die Alt-Remscheider. Wie sehr, das bekam Bürgermeister Ernst Ott Mähler (SPD) hautnah zu spüren. Im Café Erlebbar in der Hindenburgstraße hatte er sich mit dem RGA auf eine Tasse Kaffee verabredet. Und der verschlammte Teich war das Thema.

Geht die Stadt unsensibel mit ihrem Park um?

Ernst-Otto Mähler winkt ab. „So schlecht, wie er oft gemacht wird, ist unser Stadtpark nicht.“ Dort wie anderswo auch seien aber die Folgen der Haushaltsmisere sichtbar. Der Stadt fehlt das Geld. Erst recht jene 320 000 Euro, die die Sanierung des Teiches kosten soll. Mähler bittet um Geduld. Die Technischen Betriebe haben Fördergelder beantragt und arbeiten an einem Gesamtkonzept. Beispielsweise soll von der Martin-Luther-Straße bis zum Parkeingang wieder eine Allee entstehen. Beatrice Schlieper (Grüne) hielt dagegen: „Ich will den Teich nicht um jeden Preis erhalten.“ Die Lösung müsse auch nachhaltig sein. Fakt aber ist: Brot hat den Teich verschlammen lassen. Und wer will verhindern, dass es nicht wieder beutelweise an die Enten verfüttert wird?

Sind Stuntshows mit Monstertrucks nicht zumutbar?

Mähler kann mit großen Autos, die andere Autos platt walzen, nichts anfangen und möchte solche Shows am liebsten an den Rand der Stadt verbannen. Dafür erhielt er contra. „Ich finde es schwierig, so etwas von der persönlichen Befindlichkeit abhängig zu machen“, sagte Stadtführerin Melanie Clemens: „Dass ich mit etwas nichts anfangen kann, trifft für mich nämlich ebenso auf die Hälfte aller Veranstaltungen im Teo Otto Theater zu.“ Deshalb werden die nicht vom Spielplan genommen.

Ist ein Berufskolleg die Rettung der unteren Allee?

Mähler ist skeptisch. Er setzt auf Fördermittel zur Innenstadtsanierung. 10 Millionen Euro sollen fließen.

Wann kommt das Kino an den Hauptbahnhof?

Mit Glück beginnen die Bauarbeiten noch in diesem Jahr“, sagt der Bürgermeister und wünscht sich dafür wie auch für andere Zukunftsprojekte mehr Optimismus in Remscheid. Und Engagement. Dann bekomme die Stadt vielleicht sogar eines Tages, wovon sie derzeit nur träumen kann: wieder wachsende Bevölkerungszahlen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wochenmarkt: Was sagen die Händler zu einem Umzug?
Wochenmarkt: Was sagen die Händler zu einem Umzug?
Wochenmarkt: Was sagen die Händler zu einem Umzug?
Hausbrand: Plantage in Wohnung bestätigt
Hausbrand: Plantage in Wohnung bestätigt
Hausbrand: Plantage in Wohnung bestätigt
Schilder warnen in Lennep vor Einbrechern - Das steckt hinter der Aktion
Schilder warnen in Lennep vor Einbrechern - Das steckt hinter der Aktion
Schilder warnen in Lennep vor Einbrechern - Das steckt hinter der Aktion
Lenneper verlieren ihr Pilgerlager in der Altstadt
Lenneper verlieren ihr Pilgerlager in der Altstadt
Lenneper verlieren ihr Pilgerlager in der Altstadt

Kommentare