Musik

Tannenhof setzt weiter auf Sommerkonzerte

Organisatorin Pastorin Barbara Schröder-Möring und der Kantor der Kirche am Tannenhof, Martin Storbeck, haben für Anfang August zwei Konzerte geplant.
+
Organisatorin Pastorin Barbara Schröder-Möring und der Kantor der Kirche am Tannenhof, Martin Storbeck, haben für Anfang August zwei Konzerte geplant.

Weil viele Musiker abgesagt haben, gibt es dieses Jahr nur zwei Termine.

Von Peter Klohs

Remscheid. Der traditionelle Orgelsommer in der Kirche der evangelischen Stiftung Tannenhof ist immer eine gut besuchte Musikveranstaltung. Bis Corona einen vorläufigen Schlussstrich unter diese Veranstaltungen setzte. Stattdessen gab es Sommerkonzerte vor der Kirche, bei der klassische Musik und Big-Band-Jazz erklangen. Und auch in diesem Jahr bleibt es bei Sommerkonzerten statt einem Orgelsommer.

„Die Planungen für die Konzerte waren schon besonders“, sagt Pastorin Barbara Schröder-Möring. „Natürlich habe ich mich bemüht, mehr Organisten spielen zu lassen, aber aus unerfindlichen Gründen waren alle angefragten Musiker nicht verfügbar.“ Dies ist der Hauptgrund, warum im Sommer 2022 ausschließlich zwei Sommerkonzerte gespielt werden. Der andere Grund ist die nach wie vor nicht ausgestandene Pandemie. „Wir haben noch immer Maskenpflicht in der Kirche“, erinnert die Pastorin. „Und ich fürchte, dass sich das bis Anfang August auch nicht ändern wird.“

Das erste Sommerkonzert wird am 3. August um 19 Uhr von Stephan Lux an der Orgel in der Kirche am Tannenhof gespielt werden. Martin Storbeck, Kantor der Kirche, weiß das Programm des aus Thüringen stammenden Lux gut einzuordnen. „Bachs Goldberg-Variationen auf der Orgel zu spielen ist schon eine besondere Aufgabe“, befindet er. „Und es wird besonders spannend sein, sein Arrangement zu hören. Lux hat sich sehr tief in die Materie eingearbeitet und das einstündige Werk für die Orgel eingerichtet.“ Stephan Lux kommt aus einer musikbegeisterten Familie aus Ruhla, studierte in Weimar und Detmold. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Musiker verfügt über eine außerordentliche Bandbreite zwischen dem frühen Barock und Olivier Messiaen. Gerne spielt er auch Lieder seines Ururgroßonkels Friedrich Lux.

Am 10. August, 19 Uhr, wird das Duo La Vigna seine musikalische Visitenkarte im Tannenhof abgeben. Auf dem Programm stehen keltische Lieder und barocke Sonaten. Christian Stahl, Gitarrist und Lautenspieler, stammt aus dem Schwarzwald, seine Partnerin Theresia Stahl ist gebürtige Dresdnerin und eine versierte Flötistin. Zahlreiche hierzulande eher unbekannte Komponisten werden im Duo-Programm gespielt werden: Francesco Barsanti, Charles Dieupart oder Daniel Purcell.

Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei. Sollte der Publikumszuspruch groß sein, werden die Sommerkonzerte 2023 sicher weitergeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Das Dorp feiert sich warm für Weihnachten
Das Dorp feiert sich warm für Weihnachten
Das Dorp feiert sich warm für Weihnachten

Kommentare