Synode diskutiert die Zukunft der Kirche

-ma- Mit der Zukunft der Kirche im Kirchenkreis Lennep beschäftigt sich die Kreissynode, an der Vertreter der 16 angehörenden evangelischen Gemeinden teilnehmen. Die kirchliche Tagung findet am kommenden Freitag und Samstag (13./14. November) im Gemeindehaus der Auferstehungskirchengemeinde an der Johann-Sebastian-Bach-Straße als Präsenz- und Videoveranstaltung statt. Die über 100 Vertreter der Gemeinden und Einrichtungen beschließen nicht nur die Eckpfeiler kreiskirchlicher Arbeit, Pfarrerstellenplan und den Haushalt, sondern beraten etwa die Themen Jugendarbeit oder Bildung. Neben der Information über ein Schutzkonzept vor sexualisierter Gewalt geht es unter anderem auch um die Frage: „Wohin entwickelt sich die Kirche?“ Extra dafür wird die theologische Vordenkerin Dr. Uta Pohl-Patalong am Samstagvormittag online zugeschaltet. Auch die Stellvertretung der Superintendentin wird auf der Kreissynode neu gewählt, ebenso viele Mitglieder des Kreissynodalvorstandes. Die Kreissynode findet zweimal im Jahr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare