Landtagswahl NRW 2022 in Remscheid

Sven Wolf bezeichnet Politik als Leidenschaft

Kämpft um einen Sitz im Landtag: Sven Wolf.
+
Kämpft um einen Sitz im Landtag: Sven Wolf.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Der Remscheider Generalanzeiger stellt die Kandidaten für die Landtagswahl am 15. Mai im Porträt vor.

Von Frank Michalczak

Remscheid. Politik sei seine große Leidenschaft und biete ihm die Chance, vielen Menschen zu begegnen - und ihnen helfen zu können. So erklärt Sven Wolf (SPD) seine Motivation, warum er am 15. Mai zum vierten Mal für den NRW-Landtag kandidiert. Seit 2010 hat der Remscheider einen Sitz im Parlament.

Die Wahl zum NRW-Landtag wird von tiefen Krisen überschattet. Der Krieg in der Ukraine führt bei dem Abgeordneten zur Sorge, dass auch das Bergische Land wirtschaftliche Auswirkungen spüren werde. „Die Frage lautet: Wie werden wir von Russland energieunabhängig? Beim Öl sind wir auf einem guten Weg und auch bei der Steinkohle zeichnet sich eine Lösung ab“, erklärt der 46-Jährige. Die Gaslieferungen seien hingegen weiter ein Problem, wobei Wolf auch hierbei Fortschritte sieht: „Noch vor einigen Monaten lag die Abhängigkeit bei 50 Prozent, jetzt liegt sie bei gut einem Drittel.“ Dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder nach wie vor an seinem Putin-Kurs festhält, kommentiert Wolf kühl: „Er stand vor der Frage, bin ich Geschäftsmann oder Sozialdemokrat? Er hat sich für den Geschäftsmann entschieden und passt nicht in die Sozialdemokratie.“
Alles zur Landtagswahl NRW 2022 in Remscheid

Wolf, von Hause aus Jurist, muss nicht nur das internationale Geschehen im Blick behalten, sondern auch die kleine Welt im Wahlkreis 36 mit den Städten Remscheid und Radevormwald. Den Menschen zu helfen, sei wesentlicher Teil seines politischen Wirkens. „Dazu gibt es eine lange Liste. Immer wieder werde ich zum Beispiel eingeschaltet, wenn es Beschwerden über das Jobcenter gibt.“

Sven Wolf setzte sich für Remscheider ein, der Zivilcourage zeigte

Ganze Aktenordner fülle sein Schriftverkehr mit einem Immobilienunternehmen, das in einem Radevormwalder Gebäudekomplex immer wieder die Mieter gegen sich aufgebracht habe. Aber auch andere Schicksale seien ihm ans Herz gegangen. „Wie zum Beispiel die Geschichte eines Remscheiders, der beim Versuch, einen Ladendieb zu stellen, schwer verletzt wurde und nun seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.“ Den Fall habe er an die Opferschutzbeauftragte des Landes weitergeleitet - in der Hoffnung, dass dem Mann finanziell geholfen wird. „Denn es darf ja nicht sein, dass er für seine Zivilcourage ein Leben lang bestraft wird“, sagt Wolf, der 2010 und 2013 die meisten Stimmen in Remscheid erzielte und 2017 über die Liste seiner Partei ein Mandat in Düsseldorf ergatterte.

Landtagswahl 2022 in Remscheid: Kandidaten, Ergebnisse, Wahlkreis

Hier sähe er es gerne, wenn die SPD wieder die Führungsrolle erhielte. Denn es gebe viel zu tun - insbesondere nach Corona. Ein Aspekt sei die Bildungslandschaft: „Der Mangel an Lehrern ist weiter da, trotz vollmundiger Versprechen. Wir brauchen IT-Experten in den Schulen, die Lehrer ausbilden.“ Pädagogen müssten bei gleichem Studienabschluss das gleiche Gehalt bekommen. „Ob sie nun an Grundschulen oder Gymnasien unterrichten“, fordert Wolf, der auch dafür sorgen will, die Finanzlage der Städte zu verbessern.

Sven Wolf liest in seiner Freizeit gerne

„Uns ist es gelungen, die Schulden durch die Stärkungspakete zu bremsen“, reklamiert er einen Erfolg der damaligen rot-grünen Landesregierung: „Jetzt muss es uns darum gehen, die Schulden zurückzufahren.“ Die Entlastung für Städte wie Remscheid gelinge nicht ohne Hilfe von Land und Bund. „Der Bund hat einen Vorschlag unterbreitet. Eine Reaktion der Landesregierung fehlt“, kritisiert er. Fest stehe aber, dass die Kommunen in die Lage versetzt werden müssten, eigene Schwerpunkte zu setzen.

Das gilt auch für das Bergische Land, für das Wolf auch im SPD-Fraktionsvorstand des Landtags die Stimme erhebt. Seit 2018 ist er ihr stellvertretender Vorsitzender. Fraktionschef ist Wolf für die Sozialdemokraten im Remscheider Stadtrat. Bleibt da noch Zeit für Hobbys? „Wenn ich dazu komme, lese ich sehr gerne“, sagt Wolf.

Zudem habe er während der Pandemie das Kochen entdeckt. Sein Spitzkohlauflauf mit Hackfleisch werde von seinen Lieben sehr geschätzt, wie er verrät. Kochen, so scheint es, ist seine zweite Leidenschaft geworden - nach der Politik, selbstverständlich.

Bitte ergänzen Sie den Satz...

An meinem CDU-Mitbewerber Jens Nettekoven schätze ich,... dass wir kollegial zusammengearbeitet haben.

Als künftiger NRW-Justizminister würde ich... die Frage, wer Justizminister werden soll, zunächst einmal dem Ministerpräsidentenüberlassen.
Wenn ich in Remscheid etwas verändern dürfte,
... würde ich dafür sorgen, dass sich Remscheid nicht mehr unter Wert verkauft und die sympathische Bescheidenheit in mehr Selbstbewusstsein umwandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt

Kommentare