Politik

Sven Chudzinski ist neuer stellvertretender Bezirksbürgermeister

Sven Chudzinski (35) am Zentralpunkt. Foto: Roland Keusch
+
Sven Chudzinski (35) am Zentralpunkt.

Eigentlich ist Sven Chudzinski (FDP) nicht neu in der Bezirksvertretung (BV) Süd.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Bereits zwei oder drei Jahre saß er bei nahezu jeder Sitzung im Zuschauerraum und verfolgte die Diskussionen. „Da musste ich mir manchmal auf die Zunge beißen. Denn man darf als Zuschauer nichts sagen“, sagt der 35-Jährige, der jüngst zum neuen stellvertretenden Bezirksbürgermeister gewählt wurde – und damit Elke Rühl (CDU) ablöste. Zum Beispiel, als es um das Thema Baumschutzsatzung ging. „Wir als FDP haben diese damals mitentworfen, ich kenne mich da mittlerweile sehr gut aus.“ Oder als es um neue Gewerbeflächen ging. „Da hätte ich gerne gesagt, dass wir Remscheider Unternehmen auch in Remscheid halten müssen.“

Am 20. Januar nimmt der FDP-Mann nicht mehr im Zuschauerraum Platz. Dann tagt die BV mit Chudzinski als Stellvertreter von Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD). „Ich habe nicht geahnt, dass ich dieses Amt bekommen würde.“ Er freue sich sehr – schließlich habe er im Wahlkampf jeden Donnerstag auf dem Johann-Vaillant-Platz um Stimmen geworben – und sich dafür Urlaub genommen. Chudzinski ist Bankkaufmann in Remscheid.

Welche Themen möchte er anpacken? „Wir müssen den Vaillant-Platz entsprechend ausgestalten. Er ist das Zentrum des Südbezirks.“ Der Durchstich Intzestraße müsse zügig auf den Weg gebracht werden, zudem setzt er sich für den Erhalt des Freibads ein. „Bei den Gewerbeflächen haben wir noch Potenzial.“ Sein Credo: nicht nur meckern, sondern versuchen, es besser zu machen.

Ein persönliches Anliegen ist dem gebürtigen Velberter, der 2009 aus persönlichen Gründen nach Remscheid zog, die Nahversorgung im Bereich Ehringhausen. Hier lebt er. „Vor allem ältere Leute haben außer dem Aldi oben keine Einkaufsmöglichkeit. Das Thema bewegt viele.“ Der Süden punkte mit Lebensqualität. „Neben Lennep ist er für mich der schönste Wohnbezirk. Und wir haben die Eschbachtalsperre.“ Dort geht er gern spazieren, wenn er nicht auf dem Golfplatz steht, seine zehn Honigbienen-Völker versorgt oder beim THW Verwaltungsaufgaben ausführt.

So ist Sven Chudzinski, der in den 2000ern bei den Jungen Liberalen einstieg, noch deren Kassenwart. Danach stieg er in den Kreisverband der FDP auf, seit 2014 ist er in der Ratsgruppe vertreten. Heute sitzt er unter anderem im Rat, im Stadtentwicklungsausschuss, Hauptausschuss und Ausschuss für nachhaltige Entwicklung, Digitalisierung und Finanzen – und in der BV. „Bei Ehrenämtern kann ich schlecht nein sagen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich

Kommentare