Stefanie Bluth will in den Bundestag

Stefanie Bluth (SPD) will kandidieren. Foto: Christian Beier
+
Stefanie Bluth (SPD) will kandidieren.

-zak- Die Remscheiderin Stefanie Bluth will für den Bundestag kandidieren – und bewirbt sich am kommenden Samstag, 13. März, bei der Wahlkreiskonferenz der SPD um die Nominierung ihrer Partei. Die Sozialdemokratin hat jedoch zwei Gegenkandidaten: Ingo Schäfer aus Solingen, der bereits 2017 im Wahlkreis 103 antrat, und Andreas Bergert aus Ronsdorf. 59 Delegierte entscheiden darüber, wer das Rennen macht und am 26.

September in Remscheid, Solingen und Teilen Wuppertals für die SPD ein Direktmandat holen soll. Stefanie Bluth (43) ist promovierte Sozialwissenschaftlerin und evangelische Theologin. Sie arbeitet hauptberuflich als Vikarin. Die Mutter eines Sohnes hat seit 2014 einen Sitz im Remscheider Stadtrat und zuletzt den Vorsitz im Jugendhilfeausschuss übernommen. Die Wahlkreiskonferenz der SPD-Unterbezirke Remscheid, Solingen und Wuppertal findet als Präsenztreffen in der Erich-Fried-Gesamtschule in Ronsdorf statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare