Zahlen

Statistiker befragen Hunderte Haushalte

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT NRW) als Statistisches Landesamt werden in diesem Jahr Hunderte Haushalte in Remscheid befragen.

Das teilte nun ein Sprecher mit. Obwohl die Auswertung des Zensus 2022 noch nicht abgeschlossen ist, werden nun bereits Daten für einen Mikrozensus 2023 erhoben. Dafür werden Gebäude beziehungsweise Gebäudeteile nach einem mathematischen Zufallsverfahren ausgewählt. Die Haushalte, die in diesen „ausgelosten“ Gebäuden wohnen, werden innerhalb von fünf

aufeinanderfolgenden Kalenderjahren bis zu viermal zum Mikrozensus befragt, heißt es in einer Mitteilung. Nach Zahlen von IT NRW würden pro Monat zwischen 40 und 112 Haushalte befragt – aufs gesamte Jahr gesehen mehr als 750. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht. Erfragt würden etwa Alter,

Familienstand, Staatsangehörigkeit, Bildungsabschlüsse und Erwerbstätigkeit, klärt das Amt auf. -lho-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

H<sub>2</sub>O: Höhere Preise gelten ab heute
H2O: Höhere Preise gelten ab heute
H2O: Höhere Preise gelten ab heute
Park an der Marienstraße wird für  165.000 Euro umgebaut
Park an der Marienstraße wird für 165.000 Euro umgebaut
Park an der Marienstraße wird für 165.000 Euro umgebaut
Daniel Kwiatons Geheimtipp: Die kleine Kneipe
Daniel Kwiatons Geheimtipp: Die kleine Kneipe
Daniel Kwiatons Geheimtipp: Die kleine Kneipe
Spurensuche nach den Tätern bedeutet Detektivarbeit
Spurensuche nach den Tätern bedeutet Detektivarbeit
Spurensuche nach den Tätern bedeutet Detektivarbeit

Kommentare