Stadt sieht keine Chance für einen Radweg zwischen Hauptbahnhof und Lennep

Symbolfoto: Roland Keusch
+
Symbolfoto: Roland Keusch

Oliver Neugebauer vom Amt für Straßen- und Brückenbau hinterließ enttäuschte Gesichter in der Bezirksvertretung Alt-Remscheid. Mit zwei Worten: "Nicht machbar." Es ging um die Radwegeverbindung zwischen dem Remscheider Hauptbahnhof und Lennep. Die WiR-Fraktion hatte einen Antrag für eine entsprechende Machbarkeitsstudie gestellt.

"Die wäre aber in diesem Fall wirklich nicht angebracht", sagte Neugebauer. Die Verwaltung plane, an Teilstücken der Neuenkamper und Sensburger Straße sowie Greuel Schilder aufzustellen. "Mehr ist aber nicht möglich", sagte er.

Schienenwege sind"nicht geeignet"

Eine Trasse könne es nicht geben, weil das Gelände nicht geeignet sei. "Wir haben ja keine vorhandene Trasse wie Werkzeug- oder Balkantrasse es waren", erklärte Neugebauer. Auch die Anregung Alexander Ernsts (WiR), die an der Strecke liegenden Schienenwege zu nutzen, wies der Verwaltungs-Mann zurück: "Bahngleise eignen sich dafür nicht." Die Machbarkeitsstudie rentiere sich nicht: "Wieso Kosten für etwas, das ohnehin nicht geht?"

Beatrice Schlieper (Bündnis 90 / Grüne) konnte das so nicht stehen lassen. Sie erklärte deutlich ihre Unzufriedenheit mit der Aussage der Verwaltung. Warum man um Beispiel nicht ein Teil der gerade geebneten Fläche in Mixsiepen nutzen könnte. "Die gehört ja schließlich der Stadt." Zudem sähe die Grünen-Politikerin gern einen "runden Tisch" von Fahrradexperten. "Zum Beispiel vom ADFC oder aus Radsportgeschäften. Die haben schließlich Ahnung. Und wenn es dann heißt, nicht möglich, akzeptieren wir das."

Gegen die entgeltliche Machbarkeitsstudie sprachen sich die BV-Mitglieder hernach einstimmig aus. "Dieses Fass sollten wir nun wirklich nicht aufmachen", riet Phillip Wallutat (FDP). "Aber wir möchten da schon mehr wissen", räumte Alexander Ernst ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Diese Busse fallen am Dienstag aus
Diese Busse fallen am Dienstag aus
Diese Busse fallen am Dienstag aus
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein

Kommentare