Stadt lädt wieder zu attraktiven Angeboten ein

Spiel und Spaß in den Sommerferien

Wie schon im vergangenen Jahr stehen auch 2021 coronabedingt wieder viele Outdoor-Angebote für Kinder und Jugendliche im Sommerferienprogramm der Stadt Remscheid. Archivfoto: Michael Sieber
+
Wie schon im vergangenen Jahr stehen auch 2021 coronabedingt wieder viele Outdoor-Angebote für Kinder und Jugendliche im Sommerferienprogramm der Stadt Remscheid.

Die Ferien nahen und damit auch die Frage nach dem diesjährigen Kinder- und Jugendferienprogramm in Remscheid.

Von Michelle Jünger

Die Stadt hat bereits im vergangenen Jahr unter den erschwerten Corona-Bedingungen mit Erfolg ein intensives und vielfältiges Programm für die jüngeren Mitbürger auf die Beine gestellt und hat auch dieses Jahr wieder große Pläne. Obwohl bis vor Kurzem noch höchst fraglich war, ob überhaupt etwas stattfinden kann, hat die Stadt mit verschiedenen Einrichtungen fleißig geplant und kann so ein Rundumprogramm für Kinder im Kindergartenalter bis zu Jugendlichen zusammengestellt.

Doch bei stabilen Inzidenzen unter 35 freut sich Sozialdezernent Thomas Neuhaus umso mehr über die rege und kreative Beteiligung. „Wir haben bereits letzten Herbst bewiesen, dass wir Ferienprogramme umsetzen können, die einfach notwendig sind. Aufgrund der wenigen geimpften Jugendlichen und der eingeschränkten Reisefreiheit, bleiben viele zu Hause“, sagte er in einer Pressekonferenz am Freitagmittag. Der Fachdienstleiter Jugend, Egbert Willeke, sagte außerdem, dass das Programm auch in Zusammenarbeit mit dem Remscheider Jugendrat entstanden ist. „Die Rückmeldungen des Rates waren klar für Freizeit, zusammen sein, etwas unternehmen, aktiv sein. Schulstoff nachzuholen in den Ferien bekam ein klares Nein“, erklärte Willeke.

Der Wunsch ist auch ernst genommen worden, mit mehr als 80 Angeboten können Kinder und Jugendliche bald in die Sommerferien starten. Für sämtliche Aktivitäten der Kinder- und Jugendförderung stellt die Stadt Remscheid jährlich 60 000 Euro zur Verfügung. Hinzu kommen 27 000 Euro, die auch Kindern aus Familien mit geringem Einkommen ermöglichen sollen, an dem Ferienprogramm teilzunehmen.

Doch ist die Stadt auch selbst bei den Freizeitbeschäftigungen im Boot. Normalerweise veranstaltet sie mit anderen Trägern wie der Kraftstation die Kinderstadt, die auch in diesem Jahr nicht stattfinden darf. Es gibt jedoch ein Ersatzprogramm, das von Spielmöglichkeiten in verschiedenen Remscheider Parks, Jonglierkursen oder einer Art Riesenbillard im Freien reicht.

Bei allen Anbietern der Ferienprogramme steht ganz oben auf der Agenda: Hauptsache raus und dabei vielfältig. Der Remscheider Turnverein kann beispielsweise für bis zu 500 Kinder eine Abwechslung in den Ferien bieten. Es gibt viele Sportprogramme, aber auch zahlreiche Ausflüge. Bei Bedarf kann das Programm noch ausgebaut werden.

Tanz, Gesang und Schauspiel im Rotationstheater

Manche kommen aber um Indoorangebote nicht herum. Im Rotationstheater in Lennep wird es über die ganzen Ferien viel Tanz, Gesang und Schauspiel geben. In schlechter belüftbaren Räumen wurden mittlerweile Luftfilter und Belüftungsanlagen nachgerüstet, so dass man sich auch dort coronakonform aufhalten kann. Ob medial interaktiv in der Gelben Villa, auf Froschsuche mit der Natur-Schule Grund, Socken-Golf bei Die Welle oder auf Detektiv-Tour in Lennep, es ist für alle Altersklassen etwas dabei.

Aufgrund der Pandemie haben sämtliche Träger detaillierte Konzepte, die auch bei höheren Pandemiestufen greifen. So soll das Stattfinden des Ferienprogramms garantiert werden. Außerdem stellt und koordiniert die Stadt die Selbsttests für das Ferienprogramm.

Programm

Aktuelle Informationen zum gesamten Kinderferienprogramm finden sich auf der Homepage der Stadt Remscheid. Das Angebot befindet sich noch im Ausbau, da einige Träger noch in der Planung sind. Pandemiebedingt können außerdem jederzeit Änderungen erfolgen und sind online einzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Spiel, Bier und Musik: Das Großevent auf dem Schützenplatz startet
Spiel, Bier und Musik: Das Großevent auf dem Schützenplatz startet
Spiel, Bier und Musik: Das Großevent auf dem Schützenplatz startet
Fluthilfe Remscheid: 311.000 Euro sind eingegangen
Fluthilfe Remscheid: 311.000 Euro sind eingegangen
Fluthilfe Remscheid: 311.000 Euro sind eingegangen
Dieb schlägt auf seinen Verfolger ein
Dieb schlägt auf seinen Verfolger ein
Dieb schlägt auf seinen Verfolger ein
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare