Glücksspielstaatsvertrag

SPD will keine neuen Wettbüros

Ist durch den neuen Glücksspielvertrag eine Zunahme an Sportwetten-Büros und anderen Glücksspielanbietern zu erwarten, will die Remscheider Ratsfraktion der SPD wissen und hat eine entsprechende Anfrage an die Verwaltung gestellt. Hintergrund sei das von der NRW-Landesregierung beschlossene Gesetz zur Umsetzung des neuen Glücksspielstaatsvertrags, schreiben die Sozialdemokraten.

Dies biete „weitere Möglichkeiten der Etablierung von Spielhallen und Wettbüros im Stadtgebiet von Remscheid“. Dabei möchte die SPD auch wissen, ob die Verwaltung Möglichkeiten sieht, die Ansiedlung solcher Einrichtungen zu verhindern. Denn: „Glückspieleinrichtungen wie Spielhallen und Wettbüros sind keine geeigneten Mittel, um Leerstände zu füllen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare