Fluthilfe

SPD verkauft Weihnachtsbäume für den guten Zweck

Daniel Pilz und Jörg-Dieter Krause machen beim Weihnachtsbaumverkauf zugunsten der Fluthilfe Remscheid mit. Foto: Roland Keusch
+
Daniel Pilz und Jörg-Dieter Krause machen beim Weihnachtsbaumverkauf zugunsten der Fluthilfe Remscheid mit.

Der Erlös geht an die Fluthilfe Remscheid

Von Sabine Naber

Remscheid. Der Weihnachtsbaumverkauf der SPD hat mittlerweile Tradition. Am Wochenende startete er vor der Geschäftsstelle an der Elberfelder Straße 39. Etwas mehr als 80 Nordmanntannen warteten hier darauf, verkauft zu werden und sich in festlich geschmückte Weihnachtsbäume verwandeln zu lassen.

„Die Bäume sind frisch geschlagen, kommen aus Radevormwald. Wir haben sie am Freitagmorgen abgeholt und hier aufgestellt“, sagt Jörg-Dieter Krause, stellvertretender Ortsvorsitzender im Unterbezirk Stadtmitte/Hasten, der den Weihnachtsbaumverkauf seit sieben Jahren organisiert. „Kann ich den Baum auch mal ohne Netz sehen?“, will eine potenzielle Käuferin wissen. „Klar dürfen Sie sich die Bäume genau angucken“, versichert Krause und trägt den ausgesuchten Baum anschließend bis zum Auto und in den Kofferraum.

Wie in jedem Jahr kommt der Erlös des Verkaufs einem guten Zweck zu Gute. Profitierten in den vergangenen Jahren zweimal das geplante Bergische Hospiz, das Kinderhospiz in Wuppertal oder auch der Verein „Möhrchen“, der bei Bedarf Mahlzeiten in den Schulen bezuschusst, ist der Erlös in diesem Jahr für die „Fluthilfe Remscheid“ bestimmt. „Wir helfen immer da, wo es am Nötigsten ist. Wir frieren hier also für eine gute Sache“, versichert Krause.

Bis zu 1000 Euro können zusammenkommen

Und Sigmar Paeslack, Mitglied der Bezirksvertretung Alt-Remscheid und Mitorganisator, betont: „Es bewegt uns immer noch, dass viele Remscheider Familien durch die Flut so hart getroffen wurden.“ Inzwischen gebe es auch schon viele Stammkunden, die nicht zuletzt wegen des guten Zwecks ihre Bäume bei der SPD kaufen würden. „Wenn es gut läuft, dann können wir wohl 1000 Euro zusammenbekommen“, heißt hier das Ziel.

Die Bauzäune zum Absperren der Anlage hatte Bezirksbürgermeister Stefan Grote zur Verfügung gestellt. Bis einen Tag vor dem Heiligen Abend verkaufen die Ehrenamtler von montags bis freitags zwischen 14 und 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr die Bäume, die je nach Größe zwischen 22 und 48 Euro kosten. „Damit liegen wir wohl noch etwas unter den sonst angebotenen Preisen“, vermutet Krause.

Wer sichergehen will, dass er noch rechtzeitig eine der Nordmanntannen bekommt, der kann sich einen Baum telefonisch unter 4 60 06 22 reservieren lassen. Bestellungen werden ab sofort auch per Mail entgegengenommen:

UB.Remscheid.NRW@spd.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Corona in der JVA: Hafthaus wird zur Quarantänestation
Corona in der JVA: Hafthaus wird zur Quarantänestation
Corona in der JVA: Hafthaus wird zur Quarantänestation

Kommentare