SPD-Ortsverein will die Vorstellungen der Anwohner wissen

Was soll aus dem Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung an der Stuttgarter Straße werden? Die SPD erfragt die Wünsche der Anwohner. Foto: Roland Keusch
+
Was soll aus dem Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung an der Stuttgarter Straße werden? Die SPD erfragt die Wünsche der Anwohner.

Fragebogenaktion zur künftigen Nutzung des Areals des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung an der Stuttgarter Straße

Von Sabine Naber

Alt-Remscheid Was soll aus dem Berufskolleg an der Stuttgarter Straße werden, wenn das neue Schulgebäude für Wirtschaft und Verwaltung unweit des Remscheider Hauptbahnhofs im kommenden Jahr fertiggestellt ist? „Jetzt sind Sie gefragt“ hieß es deshalb gestern Vormittag, als Bezirksbürgermeister Otto Mähler (SPD) vor der Schule Fragebögen an die Anwohner verteilte. Denn sie sollen am Umgestaltungsprozess beteiligt werden und ihre Meinung, ihre Ideen einbringen.

Für die Nachnutzung kann sich die Stadtverwaltung vier unterschiedliche Varianten vorstellen. Ein sozialer Standort sei ebenso denkbar wie eine neue Schule, Wohnungen oder Praxen, aber auch eine „Grüne Lunge Westpark“. Die Befragung habe der SPD-Ortsverein schon lange auf dem Zettel gehabt, die Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung. „Jetzt haben wir Flyer drucken lassen, die viel Platz für Anregungen bieten“, sagte Mähler. Er hatte gestern schon mit den ersten interessierten Anwohnern gesprochen: „Die fanden die Idee gut, in die Planung einbezogen zu werden“, freute sich der Bezirksbürgermeister über die erste Resonanz. Er erhofft sich bis zum Abgabetermin der Flyer am 3. Juli möglichst viele Impulse vonseiten der Bürger. Denn gleich nach den Sommerferien soll der Antrag vorliegen und in die entsprechenden Ausschüsse, den Rat, die Bezirksvertretungen und den Hauptausschuss gehen.

„Wir sind sehr gespannt, was sich die Bürger dort vorstellen können. Eine Grünfläche wird sicherlich dazu gehören“, vermutet Mähler mit Blick auf die eng bebauten Nebenstraßen wie die Baustraße. „Vielleicht sollte auch der historische Charakter des Gebäudes erhalten bleiben. Dann könnten eventuell Rechtsanwaltspraxen dort einziehen oder Wohnungen entstehen. Auch herrscht hier Parkplatznot. Da müssten wir uns auch etwas einfallen lassen“, fasst es Mähler zusammen. Und verspricht, dass die Ideen der Bürger genutzt würden, um dort „etwas Vernünftiges“ entstehen zu lassen. „Wir werden dann umgehend ein Konzept erarbeiten.“

Auf den gestern in Umlauf gebrachten Flyern ist allerdings ein falsches Abgabedatum für die Flyer gedruckt worden, so dass sie neu aufgelegt werden müssen. Das richtige Datum ist der 3. Juli. Dann wird Otto Mähler gemeinsam mit Rats- und BV-Mitgliedern zwischen 10 und 13 Uhr wieder vor Ort sein, also vor der Schule an der Stuttgarter Straße stehen. „Dann haben die Bürger auch noch einmal die Möglichkeit, mit uns zu sprechen und die eine oder andere Idee zu diskutieren“, will sich das Team dann Zeit für Gespräche nehmen.

Wer möchte, kann seine Ideen vorab auch per E-Mail mit dem Betreff „Berufskolleg 2022“ an die Remscheider SPD schicken. „Im Frühjahr könnte der Neubau fertig sein, nach den Sommerferien 2022 kann das Berufskolleg dann am neuen Standort starten“, macht Mähler deutlich.

UB.Remscheid.NRW@spd.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Corona: Inzidenz steigt auch in Remscheid weiter - Ärzte impfen nur wenige Kinder
Corona: Inzidenz steigt auch in Remscheid weiter - Ärzte impfen nur wenige Kinder
Corona: Inzidenz steigt auch in Remscheid weiter - Ärzte impfen nur wenige Kinder
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare