Ein Neuer im Vorstand

Sozialverband baut sein Netzwerk aus

Der neue SoVD-Vorstand: (v.l.) Reiner Schulz, Ulrike Gouder De Beauregard, Christian Genau, Jasmin Fuhrmann, Andreas Fuhrmann, Michael Jezierny und Hans-Peter Jörger.
+
Der neue SoVD-Vorstand: (v.l.) Reiner Schulz, Ulrike Gouder De Beauregard, Christian Genau, Jasmin Fuhrmann, Andreas Fuhrmann, Michael Jezierny und Hans-Peter Jörger.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Versammlung vermeldet steigende Mitgliederzahl.

Von Andreas Weber

Seit Anfang 2022 ist Ekaterina Hasert Staatsanwältin in Brandenburg. Ihr Nachfolger beim Sozialverband Deutschland (SoVD) in Remscheid ist Andreas Eckstein. Der Wuppertaler leitet als Volljurist seit dem 1. Februar die Rechtsberatung des Ortsverbandes in der Winkelstraße 3. Eckstein ist Ansprechpartner bei Fragen zur gesetzlichen Renten-, Kranken, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung, beim Behindertenrecht, der Grundsicherung, Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe.

Der SoVD berät nicht nur, er vertritt seine Mitglieder auch bei Klagen vor den Sozialgerichten. Der Ortsverband zählte Mitte des Jahres 2172 Mitglieder. Das Durchschnittsalter beträgt 59 Jahre. „Mit Solingen und Wuppertal sind es 2800“, erklärte Ortsvorsitzender Andreas Fuhrmann auf der Hauptversammlung in der Gaststätte Miro. Nachdem es zu Beginn der Pandemie einen Einbruch der Zahlen gegeben hatte, ist der Beistand mittlerweile wieder verstärkt gefragt. Fuhrmann nimmt dies erfreut zur Kenntnis. Ebenso wie die persönlichen Treffen, die nach über zwei Jahren wieder möglich sind.

Zunächst ruhte die Vorstandsarbeit, konnte, nachdem der Kreisverband Laptops gestiftet hatte, online aufgenommen werden. In seinem Rechenschaftsbericht stellte Fuhrmann vor der sehr geringen Zahl von 17 Anwesenden fest, dass der SoVD seit September 2020 eine beratende Funktion im Behindertenbeirat erhalten habe. Wichtig sei der Aufbau von Netzwerken, betonte Fuhrmann. So läuft ein Austausch mit der Verbraucherzentrale NRW sowie eine Verknüpfung mit dem EUTB (ergänzende unabhängige Teilhabeberatung). Fuhrmann strich heraus, dass der Sozialverband nach der Flut im Juli 2021 geholfen habe. „Aus körperlichen Gründen war uns dies nicht möglich, aber wir haben finanzielle Unterstützung geleistet.“ Kassierer Reiner Schulz legte den Kassenbestand dar: 14 668 Euro. Schulz wurde wiedergewählt für zwei Jahre, wird aber demnächst ins Emsland ziehen. Sein Nachfolger wird sein Stellvertreter sein: Neumitglied Christian Genau, der momentan als stellvertretender Kassierer agiert. Perspektivisch soll Genau als Zivilschöffe am Sozialgericht arbeiten. Weiter im Vorstand sind Ulrike Gouder De Beauregard (2. Vorsitzende), Jasmin Fuhrmann (Frauensprecherin), Hans-Peter Jörger (Medienreferent), Michael Jezierny und Rainer Schmidt (Revisoren) sowie Marlies Jörger (Beisitzerin).

SoVD, Winkelstraße 3 in Remscheid, Tel: 02191 - 277 32.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Wie sieht die Zukunft in Remscheid aus?
Wie sieht die Zukunft in Remscheid aus?
Wie sieht die Zukunft in Remscheid aus?
Arbeitskreis plant Remscheider CSD
Arbeitskreis plant Remscheider CSD
Arbeitskreis plant Remscheider CSD
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei

Kommentare