Unwetter

Wetterdienst warnt vor Sturm und Dauerregen und hat wichtige Infos

Bei Sturm droht die Gefahr herabstürzender Gegenstände.
+
Bei Sturm droht die Gefahr herabstürzender Gegenstände.

Teilweise soll es Orkanböen geben. Wegen des Dauerregens gibt es außerdem eine Hochwasserwarnung. Die Feuerwehr beobachtet die Lage.

Remscheid. Der Deutsche Wetterdienst hat am Dienstag zahlreiche Warnmeldungen für die kommenden Tage veröffentlicht. Zunächst rechnen die Experten mit Dauerregen. Der könnte so heftig ausfallen, dass Hochwasser droht. Zumindest, wenn es nach der WarnApp Nina geht, die inzwischen auch eine Meldung veröffentlicht hat: „Insbesondere im Bergischen, im Sieger- und Sauerland sowie im Ruhreinzugsgebiet mit Lenne und Volme und an der Rur ist ein Anstieg der Wasserstände in den Bereich der Informationsstufe 1 in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch möglich.“ Auch die Stadt Remscheid rechnet mit Regenmengen von 40 bis 50 Litern pro Quadratmeter. Dadurch könnte der Wupperpegel moderat ansteigen. „Der Anstieg gibt aber aktuell keinen Anlass zur Sorge. In den Talsperren gibt es ausreichend Stauraum. Da die Böden derzeit gesättigt sind, könnten auch Bäche im Stadtgebiet anschwellen“, beruhigt die Stadt Remscheid.

Sturmwarnung: Schulen bleiben morgen geschlossen

Ab heute soll ab 18 Uhr teils kräftiger Wind aufziehen. Extrem wird es dann laut Wetterdienst in der Nacht zu Donnerstag: Von Westen her soll es eine rasche Windzunahme mit orkanartigen Böen oder Orkanböen (Bft 11-12) im Bergland geben. Im Tiefland werden teils schwere Sturmböen (Bft 10) erwartet, während der Kaltfrontpassage strichweise auch orkanartige Böen (Bft 11) aus Südwest. Die Warnung des Deutschen Wetterdienstes gilt derzeit von Mittwoch, 22 Uhr, bis Donnerstag, 22 Uhr.

Remscheid: Weiteres Orkantief könnte Freitagnacht folgen

Im Verlauf des Donnerstagvormittags soll der Wind jedoch wieder stärker werden. Erneut soll es im Tiefland schwere Sturmböen bis orkanartige Böen (Bft 10-11) aus West geben, im Bergland werden durchweg orkanartige Böen oder Orkanböen (Bft 11-12) erwartet.

Ab Donnerstagabend beruhigt sich die Lage wieder. Dabei ist jedoch nur ein kurzes Verschnaufen möglich, denn ein weiteres Orkantief könnte in der Nacht von Freitag auf Samstag folgen. Konkrete Vorhersagen gibt es dazu aber derzeit noch nicht.

Die Feuerwehr beobachtet die Meldungen des Deutschen Wetterdienstes fortlaufend und bereitet sich auf die Wettersituation umfassend vor. wi, kaz

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare