Magazin liegt aus

„Engelbert“ beleuchtet die bergische Szene

Die aktuelle Ausgabe ist kostenfrei erhältlich. Cover: B. Boll Mediengruppe
+
Die aktuelle Ausgabe ist kostenfrei erhältlich.

Echt stylisch, echt filmreif, echt einfallsreich – so präsentiert sich die neue Herbst-Ausgabe von „Engelbert – Echt. Bergisch.“.

Das Hochglanzmagazin der B. Boll Mediengruppe ist ab sofort kostenlos an zahlreichen Auslagestellen in Remscheid, Wermelskirchen, Radevormwald, Hückeswagen und Solingen zu haben.

Und dabei geht es wie immer echt bergisch zu: Der Hückeswagener Jürgen Dickentmann hat zum Beispiel das italienische Castel del Monte aus massivem Eichenholz in detaillierter Handarbeit nachgebaut. Sabine Rudersdorf aus Wermelskirchen lebt für kleine Monster. Und lässt sie lebendig werden. Die „Kottenritter“ suchen für ihren neuen Escape Room in Remscheid Agenten. Und was ist eigentlich dieser neue Trend Waldbaden? Und wie fährt sich das VW-Elektroauto ID.3?

Das und vieles mehr gibt es im neuen „Engelbert“ zu lesen, angereichert mit Szene-Tipps und den neuesten Fashion-Hits. „Engelbert“ ist kostenlos erhältlich, unter anderem beim RGA in Remscheid, Alleestraße 77-81, und auch im Internet als E-Paper. -mw-

www.engelbert-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft

Kommentare