Betreuung

Kita-Eröffnung: 80 Kinder freuen sich auf ihren „Zaubergarten“

Die neue Kita verfügt unter anderem über ein eigenes Atelier für die rund 80 Kinder.
+
Die neue Kita verfügt unter anderem über ein eigenes Atelier für die rund 80 Kinder.

Die neue Kindertagesstätte in Lennep wurde offiziell eingeweiht.

Von Sabine Naber

Remscheid. Ein buntes Fest mit vielen Überraschungen für die Kinder und herrlicher Sonnenschein boten den idealen Rahmen für die „Awo-Kita Zaubergarten“ an der Hackenberger Straße, der am Freitagnachmittag offiziell eingeweiht wurde.

Platz ist hier für 80 Kinder, die in vier Gruppen aufgeteilt sind. 20 von ihnen sind jünger als zwei Jahre und bilden die Nestgruppe. Alles ist auf einer Ebene, und die Kinder haben viel Platz, sich auszuprobieren. „Wir arbeiten hier in offenen Räumen, die Kinder dürfen ihren Tag selbst gestalten und werden dabei von uns begleitet“, schildert Leiterin Stefanie Ackermann-Friedrich den pädagogischen Ansatz.

Es gibt ein Atelier, in dem gemalt und gebastelt werden kann, einen Bauraum mit flexiblen Möbeln auf Rollen, eine Bücherei, in der auf gemütlichen Sitzgelegenheiten geschmökert werden kann, einen Rollenspielraum und einen Forscherraum, in dem beispielsweise ein Forscherzentrum mit entsprechenden Materialien auf Rollen steht, das man auch aufs Außengelände schieben kann, um dort etwas zu untersuchen. Der rund 55 Quadratmeter große Bewegungsraum lädt zum Klettern und Rutschen ein, es gibt einen Raum für Tischspiele und einen für Projekte. Zwei geräumige Sanitärbereiche mit Wickeltisch kommen dazu.

Eine Köchin sorgt für frisch zubereitete Mahlzeiten, es gibt ein Frühstücksbuffet mit viel Obst und Rohkost, beim Mittagessen wird auf saisonale und regionale Kost geachtet. „Mittags treffen wir uns dann in Gruppen im Restaurant, wie das Esszimmer bei uns genannt wird.“

„Pläne für diese Kindertagesstätte gab es bereits seit einigen Jahren. Jetzt freuen wir uns, dass wir die Stadtsparkasse dafür gewinnen konnten, hier zu investieren“, sagt Sozialdezernent Thomas Neuhaus. Das rund 2000 Quadratmeter große Grundstück – das ist die Norm bei einer Kita mit vier Gruppen – war vorher größtenteils eine Parkfläche. Es gehört weiterhin der Stadt, der Investor ist Eigentümer der Immobilie. „Erbpacht deshalb, weil wir uns diese Option offenhalten wollten. Niemand weiß ja, wie die Zukunft aussehen wird“, sagt Neuhaus und betont, dass er großen Respekt vor der Awo-Elterninitiative hat, die sich um die Kita Zaubergarten kümmert.

Die liegt auf einem Platz, der eine gute Anbindung zu Schul- und Sportstätten in Hackenberg bietet. Im Außenbereich ist noch nicht viel passiert, er soll aber für das nächste Kita-Jahr fertiggestellt werden. Das stelle allerdings noch eine Herausforderung dar, denn Handwerker, die das Gelände gestalten, seien zurzeit schwer zu finden. Fast alle Räume haben einen Zugang nach draußen, zwölf Mitarbeitende sind hier im Einsatz.

Passend zum Thema: Lennep-Konferenz: Termin steht fest

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
3500 sammeln mit: Acht Tonnen wilder Abfall weniger
3500 sammeln mit: Acht Tonnen wilder Abfall weniger
3500 sammeln mit: Acht Tonnen wilder Abfall weniger
Vier Verletzte bei Verkehrsunfall
Vier Verletzte bei Verkehrsunfall
Vier Verletzte bei Verkehrsunfall
Buderus Lokalrunde bietet Livemusik für jeden Geschmack
Buderus Lokalrunde bietet Livemusik für jeden Geschmack
Buderus Lokalrunde bietet Livemusik für jeden Geschmack

Kommentare