Wirtschaft

So soll ein Lieferservice den Einzelhandel in Remscheid stärken

Neuer Pop-up-Store im Allee-Center (v. l.): Dezernentin Barbara Reul-Nocke, Dirk Fromme (E-Cargo), Frank Frisch (bei der Stadt für Klimaschutz zuständig) und Center-Manager Nelson Vlijt.
+
Neuer Pop-up-Store im Allee-Center (v. l.): Dezernentin Barbara Reul-Nocke, Dirk Fromme (E-Cargo), Frank Frisch (bei der Stadt für Klimaschutz zuständig) und Center-Manager Nelson Vlijt.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Bochumer Firma E-Cargo stellt online bestellte Produkte klimafreundlich zu. Manche Einzelhändler sind noch skeptisch.

Remscheid. Am 5. Dezember wird der umweltfreundliche Lieferservice „Remscheid bringt’s“ starten. Im Erdgeschoss des Allee-Centers nutzt die Bochumer Firma E-Cargo einen Ladenleerstand, in dem bis 2019 ein Modegeschäft untergebracht war, um ihre klimafreundliche und nachhaltig konzipierte City-Logistik ins Rollen zu bringen. „Remscheid bringt’s“ soll den lokalen Einzelhandel online besser positionieren. Mit einem E-Fahrzeug von Sevic, einem Kleintransporter, werden in ganz Remscheid Produkte bis zu einem Gewicht von 30 Kilogramm (bis zur Größe einer Mikrowelle) in Mehrwegverpackungen in drei verschiedenen Größen zum Kunden gebracht.

Diese sind aus recycelten Kunststoffen und können bis zu 50 Mal wiederverwendet werden. Verpackungsmüll soll nicht anfallen. Entwickelt wurden die Taschen von dem Hamburger Start-up Boomerang. Der Einheitspreis pro Paket – unabhängig von Größe und Gewicht – kostet 4,99 Euro. Die Pakete werden mittags im Geschäft abgeholt.

Geliefert wird Montag, Mittwoch und Freitag in die Haushalte von 15 bis 21 Uhr. „Wenn’s läuft, können wir auch Dienstag und Donnerstag hinzunehmen“, kündigte Geschäftsführer Dirk Fromme am Dienstag bei einem Pressetermin an. Drei Mitarbeiter werden unterwegs sein. In Bochum hatte die Idee 2021 ihren Anfang, Gladbeck und Remscheid lässt E-Cargo folgen.

Fromme spricht von einem „zusätzlichen Vertriebskanal“, der die „Bindung der Bürger an den lokalen Einzelhandel stärken“ soll. Fromme kündigt den hiesigen Geschäften klimafreundliche Zustellung als zusätzliches Marketinginstrument, kostenlose Aufnahme der teilnehmenden Händler auf der Internetseite (www.ecargo-logistic.de) mit Logo und Link zur Händlerwebseite und ein „garantiert freundliches Zustellpersonal im grünen E-Cargo-Dress“ an.

Remscheids Einzelhändler sehen noch Klippen bei der Umsetzung

Am Dienstagmorgen fanden sich einige Einzelhändler in dem als Remscheider Zentrale ausgeguckten Pop-up-Store mitten im Allee-Center ein, um sich einen ersten Eindruck von dem Angebot zu verschaffen. Dort wird Projektmanagerin Laura Sontowski die Lieferaktivitäten koordinieren, die tägliche Routenplanung erfolgt von Bochum aus.

Angesprochen sind nicht nur Allee-Center, Alleestraße und Hindenburgstraße, auch andere hiesige Geschäfte sollen ihre Online-Bestellungen über E-Cargo abwickeln. Annika Beckmann (Tee Gschwendner) findet den Gedanken toll, sieht aber Klippen bei der Umsetzung. Ihr Geschäft ist Teil eines Franchiseanbieters und der sieht im Web bislang nur eine Zustellung über DHL vor oder eine persönliche Abholung im Laden. „Ob die Verlinkung zu E-Cargo möglich ist, werde ich prüfen lassen.“

Vorsichtig ist Ismail Akdag, Filialleiter bei Boop Boop Früchte im Allee-Center. Die Perspektive, dass gerade ältere Herrschaften nach ihrem Einkauf nicht mehr schwere Tüten schleppen müssen, sei verlockend, aber: „Ob jemand bereit ist, für drei Tüten, die er eingekauft hat, fünf Euro hinzulegen, bezweifele ich.“

Für Dezernentin Barbara Reul-Nocke ist E-Cargo eine Alternative zum Einkauf bei den Versandgiganten im Internet. Sie verwies auf den langen Vorlauf, den das Projekt benötigte. Mitte 2021 begannen die städtischen Überlegungen, zunächst war ein anderer Standort auf der Allee geplant. „Ehrlich gesagt, hatte ich nicht mehr an die Realisierung geglaubt“, erklärte sie.

Der Aufbau des Services wird durch 30 000 Euro Fördergeld vom Land unterstützt. Center-Manager Nelson Vlijt will über sein Haus und dessen Social-Media-Kanäle beim Ankurbeln helfen. Bei der Verbreitung der Nachricht sei hilfreich, dass das Allee-Center eine hohe Stammkundschaft habe.

Tagesablauf

E-Cargo plant seine Tagesabläufe in Remscheid montags, mittwochs, freitags so: 12 bis 13 Uhr übermitteln die Händler die Lieferadressen; 13 bis 14 Uhr wird von Bochum aus die Route vorbereitet; 14 bis 15 Uhr werden die Pakete abgeholt; 15 bis 21 Uhr die Zustellung beim Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der lange Weg zurück zum Führerschein
Der lange Weg zurück zum Führerschein
Der lange Weg zurück zum Führerschein
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid

Kommentare