Eröffnung im Dezember

So entsteht die neue Kita Sedanstraße

Ein Herz für die neue Kita Sedanstraße: Die neue Leiterin Elke El Ghorchi auf der Baustelle. Im Hintergrund ist die Walther-Hartmann-Grundschule zu sehen. Weil es hier eng und gefährlich für die Kids ist, hofft El Ghorchi auf einen erneuten Lotsendienst.
+
Ein Herz für die neue Kita Sedanstraße: Die neue Leiterin Elke El Ghorchi auf der Baustelle. Im Hintergrund ist die Walther-Hartmann-Grundschule zu sehen. Weil es hier eng und gefährlich für die Kids ist, hofft El Ghorchi auf einen erneuten Lotsendienst.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Corona und bauliche Hürden sorgten für Verzögerung.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Seit Jahren sind die neuen Kitas in Remscheids Süden immer wieder Thema in der Bezirksvertretung (BV) Süd - denn der Nachwuchs liegt auch dem politischen Gremium am Herzen. Während die Einrichtung an der Oststraße bereits im August 2021 in Betrieb genommen wurde, herrscht an der Burger Straße nur Wildwuchs. Nachdem die Mannesmann-Villa dem Erdboden gleichgemacht wurde, geht es hier nicht weiter. Am 21. September will die Stadt in der BV Süd dazu Stellung nehmen, erklärt der städtische Kita-Abteilungsleiter Peter Nowack. Auch an der Sedanstraße gab es Verzögerungen. Warum und wie es weitergeht, erklären wir jetzt.

Wie weit ist der Bau der ISS-Weltkita Sedanstraße?

Die Bodenplatte ist gegossen, die erste Wand steht. Ein großer Kran wacht über der Baustelle direkt gegenüber der Walther-Hartmann-Grundschule. Eigentlich sollte die neue ISS-Weltkita im August fertig werden. „Neben Corona gab es bauliche Hürden im Bauantrag“, erklärt Banu Bambal, Geschäftsführerin und pädagogische Gesamtleiterin der ISS-Kinder- und Jugendhilfe gGmbH mit Sitz in Köln. Diese ist allerdings nur der Betreiber, nicht der Bauherr. Dafür zeichnet die Lindex Projektierungs GmbH verantwortlich. Deren Geschäftsführer Eckhard Lindemeier musste nicht nur einen Wendehammer planen, sondern auch einen neuen Weg. Weiterer Knackpunkt: Das Grundstück war nicht erschlossen. Jetzt die gute Nachricht: Im Dezember soll die Kita Sedanstraße eröffnen.

Passend dazu: Kitas in Remscheid: Ausbauziel für 2024 angestrebt

Sind die Plätze schon vergeben?

Nein, noch nicht alle, sagt die Einrichtungsleiterin Elke El Ghorchi. Die Remscheiderin, die im Südbezirk lebt, hat bereits 29 Jahre Erfahrung als Erzieherin: Sie war vorher bei der Kita Ahörnchen. „Mir ist es ein großes Anliegen, im Stadtteil etwas bewirken zu können“, sagt sie. Denn im Süden leben unterschiedliche Kulturen zusammen - und da passe die Konzeption der mehrsprachigen ISS-Weltkita gut hinein. 80 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren sollen hier in vier Gruppen Platz finden. Seit Dezember sei man beim Platzvergabesystem „Little bird“ gelistet, sagt El Ghorchi. „Uns liegen schon viele Anmeldungen von Kindern vor, die dringend warten und noch gar keinen Platz haben.“ Sie werden zuerst versorgt. Der Bedarf in diesem Bereich des Südens sei hoch.

Wie wird das Verkehrsproblem gelöst?

Man sei mit Eltern und Anwohnern im Gespräch, den Lotsendienst im Kreuzungsbereich wieder zu installieren, sagt El Ghorchi. So würden die Autos nicht in die enge Straße fahren, und Kinder der GGS und der Kita könnten sicher über die Straße geleitet werden. Zur Entlastung gibt es hier bereits eine Elternhaltestelle. Zudem wird ein Fußweg hinter der Kita angelegt. Da die GGS und die Kita unterschiedliche Zeiten hätten, sieht Elke El Ghorchi das Ganze optimistisch.

Wie ist das pädagogische Konzept?

Die Kinder werden bilingual, also zweisprachig, erzogen. An erster Stelle stehe immer die deutsche Sprache, darüber hinaus gibt es Fremdsprachenangebote, berichtet Banu Bambal. Eine wertschätzende, weltoffene Haltung werde vermittelt, Kinder würden nach ihren Möglichkeiten gefördert. Zudem ist die Kita integrativ. „Wir passen unsere Strukturen an Kinder mit besonderer Herausforderung an“, betont Bambal. ISS hat vier weitere Kitas in Duisburg, zwei in Köln. Am 1. September geht eine neue in Wuppertal an den Start. Am Rosenhügel betreibt das Netzwerk bereits eine Bildungsakademie.

Wie schwierig ist es, geeignetes Personal zu finden?

Ziemlich, sagt Banu Bambal. Der Bedarf an Fachpersonal in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sei riesengroß. „Wir brauchen eine Fachkräfteoffensive auf höherer Ebene und Personen, die zur Entlastung eingesetzt werden“, fordert die Geschäftsführerin des freien Trägers. Die Fachverbände hätten bereits vor Jahren vor einem Fachkräftemangel gewarnt. Zwar habe die Politik Übergangslösungen für Nicht-Fachpersonal geschaffen, nun bedürfe es aber gefestigter Lösungen, sagt Bambal. ISS wirbt daher selbst aktiv an und bildet aus. „Wir als freier Träger müssen zudem einen Trägeranteil von 9 Prozent aufbringen. Hier wünschen wir uns, dass die Politik nachbessert.“ Denn vor Anfragen könne man sich kaum retten, man müsse aber auch das Personal haben, um Kinder bestmöglich fördern zu können.

Personal gesucht

Für die neue ISS-Kita Sedanstraße wird noch Personal gesucht. Grundsätzlich wird die viergruppige Einrichtung 10 Vollzeitkräfte plus eine Leitung benötigen. Die Leiterin ist bereits gefunden: Elke El Ghorchi. Auch ihre Stellvertreterin steht schon fest.

Kontakt: Potenzielle Bewerberinnen und Bewerber können sich hier melden: ISS-Mehrsprachige Kita gGmbH, Berliner Straße 98-100, 51063 Köln, E-Mail: bewerbung@iss-netzwerk.de; www.iss-netzwerk.de oder bei Instagram. Auch hier können sich Interessierte melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
Welche Hochhäuser sind hier zu sehen?
Welche Hochhäuser sind hier zu sehen?
Welche Hochhäuser sind hier zu sehen?
Kunsthandwerker-Basar findet wieder statt
Kunsthandwerker-Basar findet wieder statt
Kunsthandwerker-Basar findet wieder statt

Kommentare